• Trotz des niedrigen Zins‘ erhalten viele Unternehmen keine ausreichenden Finanzierungen, um Wachstum und Projekte zu fördern.

    Das Finanzdienstleistungs- und Beteiligungsunternehmen AUTARK-Gruppe tritt als Finanzierer guter Ideen auf.

    Glaubt man den Medienberichten, liegt das Geld auf der Straße und muss nur aufgesammelt werden, so günstig sind Finanzierungen für Unternehmen und Privatleute angesichts der weiteren Nullzins-Politik der Europäischen Zentralbank. „Aber so einfach ist es nicht. Auch wenn das Geld vergleichsweise günstig ist, können Unternehmen nicht unbegrenzt auf Kredite zurückgreifen. Denn die Banken richten sich nach strengen Regularien, bevor sie Geld zur Verfügung stelle“, kritisiert Stefan Kühn, Chef der AUTARK-Gruppe. Das Finanzdienstleistungs- und Beteiligungsunternehmen ist vorrangig als Sachwerte-Investor (www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de) aktiv und befasst sich mit Immobilien, Infrastruktur und Erneuerbaren Energien sowie Projekten aus dem Bereich Unterhaltung.

    Der Kapitalmarktexperte weiß auch, warum das der Fall ist. „Durch die Finanzmarktregulierung Basel III existieren neue Eigenkapital- und Liquiditätsregeln für Kreditinstitute, sodass diese streng geprüft werden, bevor sie einen Kredit erhalten. Dazu passen aktuelle Zahlen: Vier von zehn deutschen Unternehmen klagen darüber, dass Banken und Sparkassen sie nicht mehr wie früher mit Krediten versorgen. Dies sind Ergebnisse des erstmals erhobenen ,Finanzierungsmonitors 2016‚, für die mehr als 100 Finanzentscheider aus mittelständischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen befragt wurden.“

    Und so erhalte eine Vielzahl von Unternehmen keine oder keine ausreichenden Mittel, um ihre Geschäftsvorhaben zu realisieren. Gerade in kapitalintensiven Branchen wie Immobilien, Infrastruktur und Erneuerbaren Energien kann dies dazu führen, dass die Unternehmen stagnieren und sich nicht entwickeln können. „Das ist ein großes Problem und hemmt die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland nachhaltig. Nehmen wir den Breitbandausbau. Welches Unternehmen kann denn ein solches Projekt, eine ganze Region mit Breitband auszustatten, aus dem Eigenkapital bezahlen? Das ist einfach nicht möglich. Und in der Folge wird eben eine Region nicht mit schnellem Internet versorgt. Das darf nicht sein!“

    Werbeanzeige

    Daher trete die AUTARK-Gruppe als Investor und strategischer Partner auf und finanziere über den Weg einer unternehmerischen Beteiligung solche zukunftsträchtigen Vorhaben. „Wir geben Geld in die Unternehmen und beteiligen uns mit unseren Kompetenzen im Management und der unternehmerischen Strategie. Das führt zu guten Ergebnissen, von denen unsere Anleger profitieren können.“

    Auch ein weiterer Punkt ist Stefan Kühn wichtig. „Wir wollen Unternehmen und Projektentwicklern die Chance geben, ihre Ideen zu verwirklichen. Ein gutes Projekt darf nicht an einer fehlenden Finanzierung scheitern. Daher sehen wir uns als Beteiligungsgesellschaft immer auch als Förderer der allgemeinen Wirtschaft und der Gesellschaft. Denn durch unsere Mittel und Kompetenzen schaffen wir Mehrwerte für alle, da wir uns als Finanzunternehmen immer der Wirtschaft und der Gesellschaft verpflichtet fühlen.“

    Pressekontakt
    AUTARK-Gruppe
    Dr. Dimitrios Paparas, Mitglied des Vorstands
    Plessingstraße 20
    47051 Duisburg
    Telefon: 0800 3775555-0
    E-Mail: info@autark-ag.de
    Internet: www.autark-ag.de

    Die AUTARK-Gruppe ist auf Investments in Sachwerte und Entertainment-Projekte spezialisiert.

    Über:

    AUTARK Group AG
    Herr Dr. Dimitrios Paparas
    Plessingstraße 20
    47051 Duisburg
    Deutschland

    fon ..: 0800 377 5555-0
    web ..: https://autark-ag.de
    email : presse@autark-ag.de

    Die AUTARK-Gruppe ist ein Finanzunternehmen mit Sitz in Duisburg, das die Gelder seiner Anleger vorrangig in Sachwerte (Immobilien, erneuerbare Energien und Infrastruktur) sowie in Projekte besonders aus dem Bereich Entertainment investiert. Die AUTARK-Gruppe ist die Mutter aller AUTARK-Gesellschaften, zu denen unter anderem die an der Börse Hamburg notierte AUTARK Group AG (ISIN: DE000A0CAYL1; WKN: A0CAYL) gehört. Die Gesellschaft besitzt langjährige Kompetenz an den Kapitalmärkten und auf Produktseite und ist für private und institutionelle Investoren erster Ansprechpartner für innovative, stabile und strategisch sinnvolle Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft für dauerhaft stabile Renditen. Weitere Informationen: www.autark-ag.de und www.autark-sachwert.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    AUTARK Group AG
    Herr Dr. Dimitrios Paparas
    Plessingstraße 20
    47051 Duisburg

    fon ..: 0800 377 5555-0
    web ..: https://www.autark-ag.de
    email : presse@autark-ag.de

    Ihre News auf News die ankommen

    Ihre News auf News die ankommen
    Machen Sie User neugierig. Berichten Sie was es Neues bei Ihnen gibt. Das schafft Traffic auf die eigene Seite. News manuell auf diversen Portalen verbreiten kostet viel Zeit.

    Diese Arbeit nimmt Ihnen unser online Presseverteiler ab. Mit einem Klick werden die News auch auf "News die ankommen" erscheinen.
    Jetzt unseren Presseverteiler kostenlos testen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Stefan Kühn: „Wir wollen Mehrwerte schaffen“

    veröffentlicht am 21/09/2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 10 x angesehen