• Noch bis Ende März können Wintergäste die schnellsten Skifahrer*innen der Welt beim alpinen Abfahren und den anderen Disziplinen mitverfolgen.

    BildFAST

    Noch bis Ende März können Wintergäste die schnellsten und geschicktesten Skifahrer*innen der Welt beim alpinen Abfahren und den anderen Disziplinen mitverfolgen, live mitfiebern und ihre Siege feiern. Bei den zahlreichen internationalen Top Level Ski-Wettkämpfen auf den Pisten und Parcours des Aostatals wird Skifahren auf Weltklasseniveau praktiziert. Die EPIC SKI TOUR in Saint-Rhémy-en-Bosses eröffnet vom 15.-16. Februar mit dem Skitourenrennen auf dem legendären Fiou Trophy-Parcours in den Tälern Citrin und Flassin, einschließlich eines internationalen Skitouren-Parcours im Pays du Grand-Saint-Bernard (Étroubles – Saint-Oyen – Saint-Bernard / Rhémy-en-Bosses) die Rennsaison 2020. Der OPPA DEL MONDO DI SCI ALPINO in La Thuile ist eines der sportlichen Jahreshighlights: Vom 29. Februar bis 1. März treten die Weltrang-Alpinistinnen beim Ski-Alpin-Weltcup 2020 gegeneinander an. Nach dem Erfolg von 2016 kehrt der Abfahrtswettbewerb der schnellsten Damen mit einem Super G und einem alpinen Wettkampf in Kombination mit einem Slalom auf die Piste „Franco Berthod“ zurück.

    Im Herzen des Nationalparks Gran Paradiso findet vom 5.-14.März in Cogne der WORLD MASTER CROSS COUNTRY SKI statt: an der Langlauf-Weltmeisterschaft werden mehr als tausend Athleten aus aller Welt teilnehmen, die ihr Können auf bis zu 10 km langen Loipen beweise werden. Bereits Kultstatus hat die 20° MILLET TOUR DU RUTOR EXTREME, die vom 26.-29.März in ihre 20. Runde gehen wird. Über 700 Athleten werden an drei Renntagen teilnehmen. Diese spektakuläre Kompetition ist Teil der „Great Course“ Rennstrecke, die auf 7000 Höhenmetern auf dem Rutor-Gletscher ausgetragen wird. Sie zählt zu den modernsten und prestigeträchtigsten FAST-Skiieng Wettbewerben im gesamten Alpenbogen.

    SLOW

    Für Ruhe suchenden Besucher hält die vielfältige Skiregion einige Optionen der entschleunigenden Wintersport-Aktivitäten bereit: Das Aostatal kann mit Hunderten von Kilometern perfekt präparierter Loipen und Wanderwege aufwarten, die durch die unberührte Natur am Fuße der majestätischen Berggipfel der vier Viertausender Matterhorn/Cervino, dem Gran Paradiso, dem Monte Rosa und dem Mont Blanc/Monte Bianco entlang führen.

    Klassisches Langlaufen (Skaten oder Freistil) aber auch das immer beliebter werdende Schneeschuhwandern kommen einer Sehnsucht nach einem „Eins Sein mit der Natur“ entgegen. Auf einer ausgedehnten Wanderung auf den gut angelegten Wegen begegnet man den wilden Bewohnern des Aostatals wie Steinböcken oder Gämsen gleich höchstpersönlich oder erkennt ihre Spuren im Schnee. Die Naturregion offeriert zahlreiche, leicht zu begehende Routen-Varianten, auf denen der Schneeschuh-Pilgerer an urigen Dörfern, Berghöfen, kleinen Kirchlein, Bachläufen oder Latschenkieferwäldern vorbeikommt wie etwa auf dem 3-stündigen Weg von Champdepraz zum Lac de Servaz. Alle Wege sind sehr gut – mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen – ausgeschildert. Sich einem Wanderführer anzuvertrauen gibt Gelegenheit, sich noch entspannter auf den Weg zu konzentrieren, um sich die langsame, stille SLOW-Welt des Valle d´Aosta mit Leichtigkeit zu erschließen. Die bekanntesten Loipen mit besonders langläufigen Pisten liegen beispielsweise im Becken von Cogne, Brusson, bei Courmayeur / Val Ferret, im Vallée du Grand-Saint-Bernard oder dem oberen Teil des Rhêmes-Tals und dann gibt es auch noch die vielen kleinen Geheimtipp-Loipen. Auch das vom Frauen-Weltcup bekannte La Thuile bietet ein fantastisches Langlauf-Übungsfeld, um dem FAST ein SLOW entgegenzusetzten.

    Einige Skigebiete bieten auch spezielle Einrichtungen (Foyer de fond) mit Räumlichkeiten zum Ski-Wachsen sowie Umkleidekabinen und Duschen. Zum Abrunden der Touren erlebt man in den Natur-Thermen von Pré-Saint-Didier und Saint-Vincent einen perfekten Wellness-Ausklang. In den zahlreichen Einkehr Berghütten und Hotels kann man sich in allen Sterne-Kategorien ins gastfreundlich gemachte Bett fallen lassen und sich gastronomisch – von rustikal bis Fine Dining-Niveau – für den neuen Tag stärken.

    Diese sanfte Formen des Wintersports ist eine wunderbare Option für Ruhesuchende und Naturliebhaber, aber auch Noch-Nicht-Skifahrer oder Späteinsteiger. Zahlreiche Skischulen im Aostatal bieten Gruppen- und Einzelkurse für Kinder und Erwachsene in allen Wintersport-Disziplinen – den schnellen ebenso wie den ganz langsamen.

    Alle Informationen: www.lovevda.it

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Maggioni Tourist Marketing
    Herr Jörg Karweick
    Dietrich-Bonhoeffer-Straße 3
    10407 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 030 44044398
    web ..: http://www.maggioni-tm.de
    email : presse@maggioni-tm.de

    Pressekontakt:

    Maggioni Tourist Marketing
    Herr Jörg Karweick
    Dietrich-Bonhoeffer-Straße 3
    10407 Berlin

    fon ..: +49 30 44044398
    web ..: http://www.maggioni-tm.de
    email : presse@maggioni-tm.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fast & Slow – Vom weltschnellsten zum langsamsten Skivergnügen

    veröffentlicht am 31/03/2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 4 x angesehen