• Wasser – ein besonderer Stoff, aber auch Verursacher von großen Schäden.

    BildWasser ist das Nahrungsmittel Nummer eins: ohne Wasser gibt es kein Leben auf der Erde.
    Aber es gibt Situationen in denen man sich gegen Schäden, die das Wasser verursachen kann,
    frühzeitig schützen sollte.

    Leckage Überwachung
    Ein Wasserschaden in Haus oder Wohnung geschieht oft plötzlich und wird dann nicht selten richtig teuer. Ursachen dafür können defekte oder gebrochene Leitungen, Starkregen, Hochwasser, Frost, defekte Schläuche, Abflüsse, aber auch Fehlverhalten oder Fahrlässigkeit sein. Häufig treten die Schäden während der Abwesenheit auf. Die richtigen vorbeugenden Maßnahmen können für Sicherheit sorgen. Eine davon ist ein Leckage Erkennungssysteme. Ein Leck verhindern kann so ein System natürlich nicht, aber vor größeren Folgeschäden schützen.

    Der Mobeye CM2300 WaterGuard ist ein effektives und einfaches Instrument zur Leckage Erkennung und Alarmierung. Typische Bereiche für die Überwachung durch den WaterGuard sind das Vorhandensein von Wasser im Keller, in Booten, in Gewerbe- und Industriegebäuden, Rechenzentren, Ferienhäuser, Museen und Warenlagern. Erkennt der Leckagesensor Flüssigkeiten auf Wasserbasis reagiert der WaterGuard über sein integriertes GSM-Kommunikationsmodul mit einer Alarmmeldung (SMS/Anruf/Email) an die eingestellten Alarmempfänger. Das Gerät wird mit Batterien betrieben, wodurch das kompakte Produkt über 12 Monate lang autonom arbeitet. Optional kann auch eine 12-V-Gleichstrom- oder Netzstromquelle angeschlossen werden, die die Verfügbarkeit der Stromversorgung überwacht. Zusätzlich zum Leckagesensor können an den zwei NO/NC Eingängen externe Sensoren angeschlossen werden. Durch das Anschließen von Geräten oder externen Sensoren (z.B. Schwimmersensor), kann man noch mehr überwachen, wie z.B. Überläufe, Wassertanks, den Betrieb von Heizungen, Lüftungen oder anderen elektrischen Maschinen.

    Füllstand Überwachung
    Das Sinken oder Steigen von Wasser ist oft Ursache von Schäden oder Ärgernissen. Aus diesen Gründen werden die Füllstände zum Beispiel in den Bereichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, aber auch bei der Überwachung von Deichen, Schleusen, Tankanlagen, Tauchpumpen und Zisternen konsequent und kontinuierlich überwacht und somit reibungslose Abläufe gewährleistet. Die frühzeitige Warnung über einen zu niedrigen oder zu hohen Füllstand nimmt der Überraschung den Schrecken.

    Der Mobeye CM2300FS WaterGuard-FS überwacht Füllstände von Flüssigkeiten. Der Schwimmersensor wird in horizontaler Position an der Stelle montiert, wo der Flüssigkeitsstand steigen oder fallen kann. Er kann als Öffner oder Schließer positioniert bzw. eingestellt werden. Sobald der Schwimmer-/Niveausensor Minimal- oder Maximalzustände detektiert, löst das Kommunikationsmodul Alarmierungen über SMS/Anruf/Email aus. Nach einer Detektion werden die hinterlegten Rufnummern (max. 5) benachrichtigt. Unterschiedliche Einstellungen, wie der offen/geschlossen Status der Eingänge, Alarmverzögerungen und benutzerdefinierte Alarmtexte usw., sind leicht zu programmieren. Das Gerät wird mit Batterien betrieben, wodurch das kompakte Produkt über 12 Monate lang autonom arbeitet. Und optional kann auch eine 12-V-Gleichstrom- oder Netzstromquelle angeschlossen werden, die dann zusätzlich als Stromausfallmelder agiert. Zum Schwimmer-/Niveausensor kann an dem zusätzlichen NO/NC Eingang ein externer potentialfreier Sensor angeschlossen werden.

    Allen Mobeye Produkten liegt bei der Lieferung eine M2M-Karte bei, da man nur damit die Vorteile des Mobeye Portals nutzen kann. Der Anschluss an das Mobeye Internet Portal, unter Verwendung der preisgünstigen Multi-Provider Mobeye M2M-Karte, bietet dem Anwender zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel die Programmierung über das Internet, die Anzeige des Status und historischer Ereignisse. Benachrichtigungen werden an die angelegten Kontakte übertragen durch E-Mail, Telefonanrufe und/oder SMS. Ein „Keep-Alive“ Monitor bietet zusätzliche Sicherheit. Wenn Testnachrichten an das Portal nicht rechtzeitig empfangen werden, erhalten die vorbestimmten Kontakte eine Warnung.

    Mobeye Überwachungssysteme können aber auch mit einer eigenen M2M-Karte, unter Ausschluss der Nutzung des Mobeye Portals, verwendet werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mobeye B.V.
    Herr Dietmar Bach
    Poeldonkweg 5
    5216 JX`s-Hertogenbosch
    Niederlande

    fon ..: +31 (0) 73 785 0858
    web ..: http://www.mobeye.eu
    email : dietmar.bach@mobeye.eu

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Mobeye B.V.
    Herr Dietmar Bach
    Poeldonkweg 5
    5216 JX`s-Hertogenbosch

    fon ..: +31 (0) 73 785 0858
    web ..: http://www.mobeye.eu
    email : dietmar.bach@mobeye.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Überwachung von Leckage und Füllständen

    veröffentlicht am 11/09/2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 2 x angesehen