• Vancouver, BC, Canada – 13. November 2020

    Liebe Aktionäre,

    wir haben vor kurzem mehrere wichtige Ankündigungen veröffentlicht, die die zunehmende Dynamik unserer Aktivitäten der letzten Monate widerspiegeln. Während wir auf dem besten Weg sind, ein bedeutender Lithium-Lieferant für die westliche Automobilindustrie zu werden, investieren wir auch in neue Prozesse und Technologien. Ich möchte unsere jüngsten Nachrichten in einen breiteren Kontext stellen:

    1. Letzte Woche haben wir unsere erste wirtschaftliche Machbarkeitsstudie (PEA) zu einem vertikal integrierten Lithiumhydroxid-Konverter in Kanada veröffentlicht – als erstes Unternehmen überhaupt in der Region der Großen Seen, wo die führenden US-Automobilunternehmen angesiedelt sind. Die PEA untersuchte zwei Varianten und erzielte ausgezeichnete Ergebnisse. Unsere Produktionskosten werden im untersten Viertel der globalen Hersteller liegen, mit einem Nettokapitalwert vor Steuern (NPV) von über 1 Milliarde US-Dollar und einem IRR vor Steuern von über 30%. Wir treten nun in die nächste Phase ein und haben unsere Vor-Machbarkeitsstudie (PFS) in Angriff genommen. In der PFS werden wir auch den allerersten Lithiumhydroxid-Konverter in Europa in die Betrachtung einbeziehen, da unser Hauptziel darin besteht, die schnell wachsende europäische Elektroautoindustrie mit Lithium in Batteriequalität zu versorgen! Wir glauben, dass der europäische EV-Markt seinem nordamerikanischen Pendant mehrere Jahre voraus ist. Wir werden das erste Unternehmen sein, das die Brücke baut, die Europa so dringend benötigt: Sicherung der Rohstoffversorgung aus stabilen, westlichen Jurisdiktionen (Kanada) und Raffination vor Ort in Europa. Dementsprechend sind wir auch der ERMA (European Raw Materials Alliance), der neu gegründeten Initiative der Europäischen Union für den Bau von Metall-Raffinerien und -Verarbeitern, als Gründungsmitglied beigetreten. Wir befinden uns bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen über Subventionen, Standorte und strategische Partnerschaften in Deutschland und anderen Ländern Europas.

    2. Gestern haben wir die Einreichung unserer ersten Patentanmeldung veröffentlicht – ein bedeutender Schritt für Rock Tech. In Zusammenarbeit mit Prof. Wolfgang Voigt von der TU Bergakademie Freiberg/Deutschland haben wir ein neues und innovatives Verfahren zur Herstellung von Lithiumhydroxid entwickelt, das sogenannte „Nitratverfahren“. Mit diesem Verfahren wollen wir nichts weniger, als das Sulfatverfahren zu ersetzen, das derzeit in den meisten weltweit in Betrieb befindlichen Lithiumkonvertern zum Einsatz kommt. Durch die Verringerung des Energieverbrauchs und die Umwandlung von Abfallströmen in wertvolle Nebenprodukte wird unser Verfahren kostengünstiger und umweltfreundlicher sein. Mit diesem angemeldeten Patent und anderen Forschungs- und Entwicklungsprojekten, an denen unser Team arbeitet, kommen wir unserem Ziel näher, Rock Tech zu einem ChemTech-Unternehmen (chemische Technologie) zu formen!

    3. Um dies zügig zu erreichen, arbeiten wir mit den besten Partnern der Branche zusammen – Unternehmen wie Wave International, Anzaplan, Nagrom, DMT, die GP Papenburg Gruppe und andere. Wir betrachten sie als langfristige Partner für weit über die bevorstehende PFS hinaus. Wir verhandeln auch mit mehreren Unternehmen in Ontario/Kanada, um Strategien zu entwickeln, die die Verarbeitung von kanadischen Lithiumressourcen Dritter ermöglichen. Wir planen Konverterkapazitäten, die möglicherweise mehr Lithiumspodumen-Konzentrat benötigen, als unsere eigene künftige Mine Georgia Lake produzieren kann. Aus diesem Grund planen wir, auch zur Diversifizierung des Betriebsrisikos, zusätzlich Spodumenkonzentrat von Dritten zu beziehen. Anfang nächsten Jahres, sobald wir unsere Flowsheets fertiggestellt haben und die ersten Chargen von Lithiumhydroxid in unserer eigenen Pilotanlage hergestellt werden, werden wir die Gespräche mit Off-take-Partnern und auch mit internationalen EPC-Vertragspartnern, die unsere Anlagen bauen können, intensivieren.

    4. Zur Finanzierung der bevorstehenden Studie haben wir diese Woche eine Privatplatzierung von 5 Millionen CAD-$ angekündigt. Die Nachfrage seitens bestehender Investoren ist bereits erfreulich hoch.

    Wir haben in den letzten Monaten viel erreicht, und die Dynamik wird weiter zunehmen. Um vor allem in Europa noch schneller voranzukommen, werden wir demnächst ein Büro in Deutschland eröffnen und unser Team erweitern. Es liegen aufregende Zeiten vor uns!

    Mit besten Grüssen,

    „Simon Bodensteiner“
    Simon Bodensteiner
    Director, Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Brad Barnett
    Chief Financial Officer
    Rock Tech Lithium Inc.
    777 Hornby Street, Suite 600
    Vancouver, B.C., V6Z 1S4
    Telephone: (778) 358-5200
    Facsimile: (604) 670-0033
    Email: bbarnett@rocktechlithium.com

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Rock Tech Lithium Inc.
    Brad Barnett
    900 – 1021 West Hastings Street
    V6E 0C3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : bbarnett@rocktechlithium.com

    Pressekontakt:

    Rock Tech Lithium Inc.
    Brad Barnett
    900 – 1021 West Hastings Street
    V6E 0C3 Vancouver, BC

    email : bbarnett@rocktechlithium.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Rock Tech Lithium veröffentlicht Shareholder Letter: Dynamik nimmt zu

    veröffentlicht am 13/11/2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 2 x angesehen