• Rund 2 Millionen Euro aus dem Förderprogramm des Bundesinnenministeriums

    BildWolfsburg, 30.11.2021 – Über das in diesem Jahr neu aufgelegte Förderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundes sollen Kommunen in ganz Deutschland bei der Entwicklung ihrer Innenstädte und Ortskerne gefördert werden. Dem Projektaufruf des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) ist die Wolfsburger Stadtverwaltung in enger Zusammenarbeit mit der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) gefolgt und hat sich auf eine Förderung mit Fokus auf die Altstadtzentren von Fallersleben und Vorfelde im Rahmen des Förderprogramms beworben – mit Erfolg: Der Bund hat eine Förderzusage erteilt und beteiligt sich mit 75 Prozent bzw. rund 2,1 Millionen Euro an der beantragten Fördersumme von rund 2,8 Millionen Euro.

    Für die Beantragung der Fördermittel haben die Stadtverwaltung und die WMG-Wirtschaftsförderung unter dem Arbeitstitel „Drei Zentren – ein Konzept“ gemeinsam Projektideen mit Fokus auf die Stadtteilzentren von Fallersleben und Vorsfelde entwickelt. Das Ziel ist die Stärkung des Dreiklangs zwischen der Innenstadt und den Altstädten in den Stadtteilen als zentrale Orte des städtischen Lebens in Wolfsburg. Ganz konkret sollen mit dem Förderbudget Konzepte und Maßnahmen unter Beteiligung der Werbegemeinschaften Vorsfelde Live e. V. und Blickpunkt Fallersleben e. V. sowie weiterer Akteure realisiert werden, um die beiden Stadtteilzentren Fallersleben und Vorsfelde fit für die Zukunft zu machen.

    „Bereits im September wurden Fördermittel über 1,8 Millionen Euro aus dem niedersächsischen Sofortprogramm ,Perspektive Innenstadt!‘ für die Stadt Wolfsburg reserviert, die der Innenstadtentwicklung zu Gute kommen und die rasche Umsetzung wichtiger Projekte unterstützen werden“, erklärt WMG-Geschäftsführer Jens Hofschröer. „Aber auch in den Stadtteilzentren Fallersleben und Vorsfelde sind die Auswirkungen der Pandemie, insbesondere im Einzelhandel, wahrnehmbar. Für eine bestmögliche und gemeinsame Gestaltung des bestehenden Strukturwandels ist die Zusage weiterer Fördermittel daher ein zusätzliches, starkes Signal für eine ganzheitliche Entwicklung der Zentren in Fallersleben und Vorsfelde zusammen mit der Innenstadt Wolfsburg.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH
    Frau Katharina Preihs
    Porschestraße 2
    38440 Wolfsburg
    Deutschland

    fon ..: 053618999456
    web ..: http://www.wmg-wolfsburg.de
    email : presse@wmg-wolfsburg.de

    Die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG) vereint die vier Bereiche Wirtschaftsförderung, Marketing, Citymanagement und Tourismus mit dem Ziel der proaktiven Stadtentwicklung. Mit einem starken Netzwerk an lokalen und regionalen Partnern arbeitet die WMG unermüdlich daran, die Stadt Wolfsburg aktiv mitzugestalten. Alle Projekte und Aktivitäten der WMG richten sich nach den strategischen Grundpfeilern „Willkommen. Erleben. Investieren.“ aus. Zusammengeführt und in enger Abstimmung miteinander steigert die WMG so die Attraktivität Wolfsburgs ganzheitlich als Wirtschafts-, Wohn- und Reisestandort.

    Pressekontakt:

    Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH
    Frau Katharina Preihs
    Porschestraße 2
    38440 Wolfsburg

    fon ..: 053618999456
    email : presse@wmg-wolfsburg.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fördermittelzusage für Wolfsburgs Innenstadt- und Zentrenentwicklung

    veröffentlicht am 30/11/2021 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 6 x angesehen