• Tragfähige Brücken bauen zwischen Impact Investor*innen und Sozialunternehmen:
    Der ESIIF konnte in den ersten 12 Monaten seiner Investitionstätigkeit bereits in 10 Sozialunternehmen investieren.

    BildNoch nie war es wichtiger als heute, soziale Innovationen zu skalieren und sinnstiftend in unternehmerische Lösungen zu investieren, welche eine messbare gesellschaftliche Wirkung im Kern ihrer Geschäftstätigkeit verfolgen (Sozialunternehmen). Der ESIIF stärkt seit November 2020 die europäische Impact-Landschaft und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass herausragende Geschäftsmodelle nachhaltig und umfangreich ihre positive Wirkung entfalten können.

    o Ein innovativer Fonds, der die Mission verfolgt, die Finanzierungslücke für frühphasige, europäische Sozialunternehmen zu schließen und die Skalierung sozialer Innovationen voranzutreiben.
    o Einer der wenigen europäischen Impact Fonds, der Mezzanine-Kapital bereitstellt und durch eine Bürgschaft des Europäischen Investitionsfonds (EIF) teilabgesichert ist.
    o Namhafte institutionelle und private Investor*innen haben dem ESIIF bisher Kapital in Höhe von knapp 11 Mio. EUR bereitgestellt.
    o Professionelle und semi-professionelle Fondsinteressent*innen in Deutschland können sich noch bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 30.04.2022 für soziale Wirkung stark machen.

    Die avesco Management GmbH und die Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship GmbH (FASE) freuen sich, heute gemeinsam mit ihren Partnern, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF), zu verkünden, dass der European Social Innovation and Impact Fund (ESIIF) in den ersten 12 Monaten seiner Investitionstätigkeit bereits in 10 Sozialunternehmen investiert hat. Darunter befinden sich zum Beispiel die Helioz R&D GmbH, welche Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu frischem Trinkwasser ermöglicht, und die bettermarks GmbH, die durch eine interaktive Plattform digitales Lernen an Schulen ermöglicht. Eine vollständige Übersicht dieser Sozialunternehmen finden Sie unter www.avesco.de/sozialunternehmen-european-social-innovation-and-impact-fund/.

    Der ESIIF verfolgt die Mission, tragfähige Brücken zwischen frühphasigen Sozialunternehmen und Impact Investor*innen zu bauen, die mit ihrem Engagement mehr als nur eine finanzielle Rendite erzielen wollen. Der Spezial-AIF konnte mit seinen einzigartigen Merkmalen bereits bei mehreren namhaften Anleger*innen punkten und bis heute Kapitalzusagen in Höhe von knapp 11 Mio EUR. einsammeln. Professionelle und semi-professionelle Fondsinteressent*innen können sich noch bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 30.04.2022 für soziale Wirkung und Innovationen stark machen und in eine Senior- und eine Junior-Tranche mit unterschiedlichen Risiko-Rendite-Profilen investieren. Durch die bereits getätigten Investments handelt es sich nicht mehr um einen sogenannten Blindpool, sondern Interessent*innen können anhand der ersten 10 Investments sehen, was sie als Investor erwartet.

    Teilabsicherung durch Bürgschaft der Europäischen Union:

    Durch die sogenannte EaSI-Bürgschaft, die die Europäische Union erstmals in Deutschland bereitstellt, werden Erstverluste aus Investitionen des Fonds in Sozialunternehmen bis zu 3,2 Mio. EUR auf das gesamte Fonds-Zielvolumen von 20 Mio. EUR abgesichert. Die Bürgschaft, die vom Europäischen Investitionsfonds unter dem Dach des EaSI-Programms umgesetzt wird, hat das Ziel, das Ökosystem für die Finanzierung von Sozialunternehmen entscheidend zu verbessern und durch die Risikoabsicherung Investor*innen zu gewinnen, die sich bislang beim Impact Investing zurückgehalten haben.

    Soziale und Ökonomische Rendite vereint:

    Der ESIIF bietet Investor*innen eine einzigartige Chance, sich jenseits von Spenden auf nachhaltige und sinnstiftende Weise an sozialen Innovationen zu beteiligen. Denn es braucht mehr Kapital denn je, damit neue, unternehmerische und effektive Lösungen in drängenden Themen unserer Zeit wie dem Gesundheitswesen, der Pflege, der Inklusion, der Bildung oder der Umweltzerstörung entstehen und wachsen können. Unter den Investor*innen des ESIIF befinden sich bereits namhafte Adressen, die sich der Mission des Fonds angeschlossen haben und durch den passiven Investmentansatz von niedrigen Verwaltungsgebühren profitieren. Zusagen kamen bis dato von Privatpersonen, Family Offices und Institutionellen, wie zum Beispiel der Investitionsbank Berlin (IBB) und der GLS Treuhand.

    „Die IBB hat sich das Thema Social Entrepreneurship schon seit einiger Zeit auf die Fahne geschrieben. Daran ändert auch die Corona-Pandemie nichts, im Gegenteil, sie verstärkt dieses aus unserer Sicht eher. Sozialunternehmen verbinden betriebswirtschaftliches, marktorientiertes Denken mit sozialem oder ökologischem Mehrwert und zielen auf nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen. Diesem Credo fühlen wir uns als Förderbank besonders verbunden“, erklärte Dr. Jürgen Allerkamp, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der IBB, das Engagement der Landesförderbank.

    Weitere Investor*innen für einen wirksamen, innovativen Brückenbau gesucht!

    Wirkungsorientierte Anleger*innen können sich noch bis 30.04.2022 an diesem einzigartigen Impact Fonds beteiligen. Bereits 10 innovative, Sozialunternehmen werden durch Mezzanine-Kapital in Form von Nachrangdarlehen finanziert. Zukünftig sollen bis zu 60 Darlehen für diverse herausragende sozialunternehmerische Lösungen vergeben werden, welche die drängenden sozialen und ökologischen Probleme unserer Zeit wirkungsvoll angehen. Im Rahmen der Geschäftsbeziehungen dokumentieren diese Sozialunternehmen die eigenen Aktivitäten und damit verbundenen Ziele in Wirkungsberichten. Diese werden momentan zusammengetragen und im Rahmen eines Jahresreports in Q3 2022, als Beleg für den erzielten Impact, für die InvestorInnen zugänglich gemacht.

    Weiterführende Informationen:

    Der ESIIF, ein geschlossener Spezial AIF, richtet sich ausschließlich an professionelle und semiprofessionelle Investor*innen. Das Zielvolumen des Fonds beträgt 20 Mio EUR. und die Laufzeit 10 Jahre (mit zweimaliger Verlängerungsoption um je um ein Jahr bei Bedarf). Das breit diversifizierte Zielportfolio von ca. 60 Sozialunternehmen aus EU-Ländern wird sich generell auf ein breites Spektrum an Wirkungsfeldern wie Bildung, Umwelt, Gesundheit oder Zivilgesellschaft fokussieren. Wer sich weiter informieren möchte, findet Details zum Fonds unter www.avesco.de/european-social-innovation-and-impact-fund/ und eine Vielzahl an sozialunternehmerischen Beispielen unter https://fa-se.de/category/projekte/.

    Rückfragen:

    avesco Management GmbH
    Sarah Budke, Tel,: +49 30 288767-17
    E-Mail: sarah.budke@avesco.de

    Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (FASE)
    Christina Moehrle
    E-Mail: cmoehrle@fa-se.de

    Europäische Investitionsbank
    Donata Riedel, Tel.: +49 30 5900479 12 / Mobile: +49 151 1465 9021
    E-Mail: d.riedel@eib.org
    Website: www.eib.org/press – Press Office: +352 4379 21000 – press@eib.org

    Europäische Kommission
    Flora Matthaes, Tel.: +32 2 298 39 51
    E-Mail: flora.matthaes@ec.europa.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    avesco Sustainable Finance AG
    Frau Sarah Budke
    Mohrenstraße 34
    10117 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)30 288767-0
    web ..: http://www.avesco.de
    email : sarah.budke@avesco.de

    Innovation, Unternehmertum und InvestorInnen zusammenzubringen ist die Mission des ESIIFs. Gemeinsam wollen wir dringend notwendige Hebel des Kapitalmarktes als positiven Beitrag zum Klimawandel aktivieren. Dazu eine außergewöhnliche Finanzarchitektur in Gemeinschaft mit der Europäischen Kommission und avesco.

    Pressekontakt:

    avesco Sustainable Finance AG
    Frau Sarah Budke
    Mohrenstraße 34
    10117 Berlin

    fon ..: +49 (0)30 288767-0
    web ..: http://www.avesco.de
    email : sarah.budke@avesco.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    European Social Innovation and Impact Fund (ESIIF) bringt Investor*innen und Unternehmen zusammen

    veröffentlicht am 26/04/2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 2 x angesehen