• Als die Corona-Pandemie im März 2020 ihren Anfang nahm, da gingen viele Aktien erst einmal auf Kurs Talfahrt. Klar, in derartigen Krisensituationen sehen einige Anlegerinnen und Anleger ihre Depots in Gefahr und reagieren entsprechend. Doch jede Krise bietet auch einige Chancen. Oder wie es der frühere US-Präsident John F. Kennedy einmal sagte: Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.

    Getreu diesem Motto gab es neben vielen Verlierern auch einige Gewinner an der Börse. DAX und MSCI World büßten zwar innerhalb von zwei Wochen fast einen Drittel ihres Wertes ein, doch es gab auch eine ganze Reihe von Unternehmen, denen Lockdowns und Homeoffice neue Möglichkeiten eröffneten. Dazu gehören vor allem Konzerne aus der digitalen Kommunikation, Soft- und Hardwarehersteller, Lieferdienste, sowie Gaming- und Unterhaltungsunternehmen. Durch sie war der Begriff der Stay-at-Home-Aktien geschaffen. Ende 2021 taten sich die Aktien vieler dieser Unternehmen allerdings schon wieder schwer, was die Frage aufwirft, ob diese tatsächlich nur ein Trend sind, oder das Potenzial haben, auch über die Corona-Pandemie hinaus zu glänzen.

    Klar ist schon jetzt, dass einige der Trends wohl mehr sind als das. Video-Konferenzen und Home-Office haben beispielsweise einen anderen Stellenwert erhalten, was Unternehmen wie TeamViewer (ISIN: DE000A2YN900), Zoom (ISIN: US98980L1017) oder Microsoft (ISIN: US5949181045) auch weiterhin einen Schub geben sollte. Auch die Ideen von Streaming-Diensten, dem Online-Shopping oder Kochboxen sind welche, die sich etablieren könnten. Unternehmen, die im modernen Gaming unterwegs sind, dürften ebenfalls Stay-at-Home-Aktien liefern, die auch für die Zukunft spannend sind. Das zeigt beispielsweise der Trend im eSports. Die Gaming-Sparte hat einen riesigen Boom erlebt, der bislang nicht abklingt. Gerade die Zeit nach einer der größten weltweiten Krisen der vergangenen Jahrzehnte und einer neuen – dem Krieg in der Ukraine – könnten für Stay-at-Home-Aktien zu der Zeit werden, in denen diese endgültig im Mainstream ankommen. Die nächsten Monate und Jahre werden richtungsweisen für einen neuen Anlagetrend.

    Stay-at-Home-Aktien, welche Sie kennen sollten

    Fandifi Technologies (ISIN: CA3024371088): Das kanadische Unternehmen stellt eine der Stay-at-Home-Aktien, welche vor allem zu Beginn der Corona-Pandemie einen großen Boost erfahren hat. Das lag wohl nicht nur an den Lockdowns, sondern auch an der steigenden Beliebtheit von eSports und einer innovativen Herangehensweise des Unternehmens. Fandifi Technologies hat eine Plattform geschaffen, welche Prognosen für Sportwetten und virtuelle Sportwetten bereitstellt, auf Gamification setzt und ein Belohnungssystem mit fungible Tokens (NFTs) einbringt. Allesamt moderne Faktoren, welche den Kern der Zeit treffen. Die Nutzung von künstlicher Intelligenz macht die Plattform noch attraktiver und Fandifi Technologies zu einer ambitionierten Stay-at-Home-Aktie.

    Netflix (ISIN: US64110L1061): Der US-amerikanische Streaming-Dienst wurde seit dem Beginn der Corona-Pandemie zu dem Inbegriff der Stay-at-Home-Aktien. Nach einem Allzeit-Hoch der Wertpapiere Ende 2021 folgte dann aber ein tiefer Fall. Netflix muss also noch beweisen, dass die Aktie auch zukunftsfähig ist.

    HelloFresh (ISIN: DE000A161408): Ein ausgewogenes Essen zum selbst kochen, ganz ohne in den Supermarkt zu gehen – mit dieser Idee konnte das deutsche Unternehmen seit dem Aufkommen der Corona-Pandemie ordentlich punkten. Die Aktie hat zuletzt etwas nachgegeben, allerdings nicht so stark, wie es bei vielen anderen Stay-at-Home-Aktien der Fall war. Das Konzept des Lebensmittel-Lieferanten könnte auch in der Zukunft funktionieren.

    BNP Paribas Funds Disruptive Technology (ISIN: LU0823422067): Die Tech-Branche kann in weiten Teilen von der aktuellen Entwicklung profitieren. Einige der Tech-Konzerne stellen auch Stay-at-Home-Aktien. In diesem Fonds sind Top-Holdings neben Microsoft auch Apple (ISIN: US0378331005), Alphabet (ISIN: US02079K3059) und Visa (ISIN: US92826C8394).

    Stay-at-Home-Aktien haben einen rasanten Aufschwung erlebt, für einige gab es aber auch wieder einen Rückschlag. Die nächsten Monate und Jahre werden zeigen, welche der Aktien es in den Mainstream schaffen.


    Quellen:
    www.springerprofessional.de/anlageberatung/aktie/mit-diversifizierten-portfolios-bewahren-anleger-ruhe/20391386
    traderfox.de/anlagetrends/1477-trend-corona-aktien-stay-at-home
    www.wallstreet-online.de/nachricht/15146795-fandom-sports-beschreibt-bevorstehende-einfuehrung-fan-engagement-plattform-strategie-hinsichtlich-fungibler-token

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Oder zu Fandifi Technologies Inc.? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte bzw. Fandifi. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit Fandifi Technologies existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Fandifi Technologies. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Der Artikel kann im Vorfeld der Veröffentlichung Fandifi Technologies vorgelegt worden sein. Dies dient der Gewährleistung korrekter Unternehmensangaben.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Fandifi Technologies abgerufen werden: www.fandomesports.com/

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Save Foods vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Save Foods können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter, CEO
    Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: Ein neuer Anlagetrend ist geschaffen – doch können Stay-at-Home Aktien wie Fandifi Technologies Inc, Netflix und HelloFresh mehr als ein Trend sein?

    veröffentlicht am 29/06/2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 1 x angesehen