• Berliner Studio TheGreenEyl Ausstellungsmacher setzt auf vielseitiges Regalsystem von Lagertechnik Hahn & Groh

    BildHistorische Tonaufnahmen, die Technik der Audio-Aufzeichnung oder künstlerische Installationen zum Thema Klang und Sprache: „Die Welt hören“ ist das Motto der jüngsten Präsentation im Informationszentrum Humboldt-Box Berlin. Um die Exponate optimal in Szene zu setzen, nutzen die Veranstalter nicht etwa klassisches Ausstellungsmobiliar, sondern vielmehr Schraubregale, die normalerweise in der Warenlogistik eingesetzt werden.

    „Objekte aus Museumsarchiven zu präsentieren, ist eine schwierige Sache“, sagt Diana Bico und spricht dabei aus Erfahrung. Das Berliner Studio TheGreenEyl plant und realisiert seit Jahren unterschiedlichste Ausstellungen für Museen oder Privatunternehmen. Immer wieder stehen die Gestalter dabei vor dem Problem, dass einzelne Objekte nicht „überexponiert“ werden dürfen, oder umgekehrt zur Nebensache gera-ten. In diesem Fall war die Aufgabenstellung für das Team von Studio TheGreenEyl besonders knifflig: Im Mittelpunkt der Humboldt-Box-Ausstellung „Die Welt hören“ (22. März bis 16. September 2018) stehen Sprache und Klänge, die Auswahl „handfester Objekte“ beschränkt sich in erster Linie auf technische Hilfsmittel zur Aufnahme und Wiedergabe von Tönen.

    Die Exponate stammen aus dem Berliner Phonogramm-Archiv des Ethnologischen Museums und aus dem Lautarchiv der Humboldt-Universität, künftig sollen die beiden Sammlungen im Humboldt-Forum des wiederaufgebauten Berliner Schlosses eine neue Heimat bekommen – wie auch andere Archive, die sich während der vergange-nen Jahre im Infocenter Humboldt-Box bereits der Öffentlichkeit vorgestellt haben.

    Modularität und Vielseitigkeit überzeugen

    Auf der Suche nach geeigneter Präsentationstechnik war den Ausstellungsmachern schnell klar, dass klassisches Mobiliar allein nicht ausreichen würde. „Wir brauchten ein modular konzipiertes System, das in alle Richtungen beliebig ausgebaut werden kann, leicht zu handhaben ist und nicht wuchtig daherkommt“, erklärt Diana Bico stellvertretend für die Gestalter von TheGreenEyl. Bei Lagertechnik Hahn & Groh wurden die Berliner Gestalter fündig und sahen mit dem System UNIRACK auf Anhieb alle Anforderungen erfüllt. Diana Bico: „Wir können Teile des Regals in Segmente auflösen oder Vitrinen integrieren, Regalböden hochkant oder schräg stellen, den Raum in der Höhe optimal nutzen und Lichtelemente oder Lautsprecher genau dort platzieren, wo wir die besten Effekte erwarten.“

    Für die Ausstellung in der Humboldt-Box galt es, UNIRACK-Regale mit einer Gesamtlänge von knapp 50 Metern zu platzieren, aufgeteilt in Segmente von 1.875, 3.685 und 12.735mm. Die Regalfelder in den Standardmaßen 1.800x800mm wurden jeweils mit vier Fachböden und einem Längsträger bestückt sowie mit Aushängesicherungen versehen. Das System UNIRACK zählt zu den vielseitigsten Lösungen im Portfolio von LagerTechnik Hahn & Groh. Die verfügbaren Standardmaße reichen von 2.000mm bis 10.500mm in der Höhe sowie von 320mm bis zu 1.200mm in der Tiefe, bei Feldlängen zwischen 600mm und 1.800mm. Mit Fachlasten bis zu 500 kg lassen sich vorhandene UNIRACK-Systeme schnell und problemlos umbauen oder erwei-tern, vom klassischen Werkstattregal bis hin zur Mehrgeschossanlage mit integrierten Bühnen.

    Nicht nur die extrem große Variabilität, auch die einfache Handhabung von UNIRACK überzeugte das Team von Studio TheGreenEyl: „Dank des Schraubsystems sind die Regale schnell aufgestellt, umgekehrt lässt sich die Installation aber ebenso schnell auch verändern oder erweitern.“ Über das Projekt Humboldt-Box hinaus ist sich die Gestalterin denn auch sicher, UNIRACK in Zukunft auch bei anderen Gelegenheiten und an anderen Orten einzusetzen. Und nicht zuletzt wird ein UNIRACK-System auch im Studio TheGreenEyl selbst installiert – „darauf freuen wir uns schon alle“, sagt Diana Bico.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    LagerTechnik Hahn & Groh
    Herr Ole Groh
    Werner-Forßmann-Str. 40
    21423 Winsen/Luhe
    Deutschland

    fon ..: 04171/69068-0
    fax ..: 04171/69068-8
    web ..: http://www.lagertechnik-hamburg.de
    email : ole.groh@lagertechnik-hamburg.de

    Die LagerTechnik Hahn & Groh GmbH wurde 1997 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Winsen/Luhe stattet Lagerräume aller Größen nach dem Baukastenprinzip mit individuellen und variablen Regalsystemen für die verschiedensten Anwendungen aus. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine große Vielfalt an Werkstatt- und Betriebsreinrichtungen. Zu den Kunden gehören große Namen wie Airbus und Aurubis, Continental und ThyssenKrupp, Modeketten wie Zara sowie zahllose Handwerksbetriebe.

    Pressekontakt:

    ICD Hamburg GmbH
    Frau Michaela Schöber
    Gustav-Leo-Straße 15
    20249 Hamburg

    fon ..: 040/46777010
    web ..: http://www.icd-marketing.de
    email : info@icd-marketing.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    UNIRACK statt Schauvitrine: Humboldt-Box mit ungewöhnlicher Präsen-tationstechnik

    veröffentlicht am 11/09/2018 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 19 x angesehen