• Der Gynäkologe ist erster Ansprechpartner für Frauen, die verhüten wollen und kennt die unterschiedlichen Möglichkeiten und Vorgehensweisen.

    BildSexualität ist für viele Menschen ein wichtiges Thema, ein gesundes Liebesleben Teil der Lebensqualität. Doch nicht immer hat der Geschlechtsverkehr die Fortpflanzung zum Ziel. Daher sind vor allem Frauen auf eine individuell passende, gesundheitlich schonende und absolut sichere Art der Verhütung angewiesen und wollen dies auch mit ihrem Frauenarzt besprechen.

    Das weiß Dr. Adrian Flohr aus seiner langjährigen gynäkologischen Praxis. „Der Gynäkologe ist erster Ansprechpartner für Frauen, die verhüten wollen und kennt die unterschiedlichen Möglichkeiten und Vorgehensweisen. Das ideale Verhütungsmittel sollte immer genau zu der Frau und ihrem Leben passen. Im Beratungsgespräch findet jede Frau schnell heraus, welcher Verhütungstyp sie ist und welches Produkt und welche Methode am besten zu ihr passen“, sagt der Düsseldorfer Frauenarzt. Er ist Geschäftsführer von Medplus Nordrhein (www.medplus-nordrhein.de und www.medplus-nordrhein.de/fachaerzte/dr-med-adrian-flohr-kollegen), einer multidisziplinären, überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim sowie in Krefeld.

    Dr. Adrian Flohr stellt heraus, dass Frauen schon lange vor Christi Geburt versucht hätten, sich vor ungewollten Schwangerschaften zu schützen. Seit den 1960er Jahren gelte die Anti-Baby-Pille bis heute als das beliebteste und sicherstes Verhütungsmittel. Auf Platz 2 folge in Deutschland das Kondom als wichtigste Verhütungsmethode. „Aber natürlich ist es dabei nicht geblieben: Ob Pille, Hormonspritze, Hormonimplantat, Hormonpflaster, Vaginalring, Kondom, Diaphragma, Sterilisation, die Pille danach, Verhütungscomputer oder Spirale: Die Frau ist nicht mehr festgelegt und kann sich eine ihren Bedürfnissen und ihrem Leben entsprechende Methode auswählen.“

    Daraus folgt für den anerkannten Frauenarzt ein gestiegener Beratungsbedarf für Frauen. Sie sollten sich fragen, was ihr an der Verhütung wichtig ist, betont Adrian Flohr. Ist ihr ein sicherer Schutz vor einer Schwangerschaft wichtig oder der Schutz vor übertragbaren Erkrankungen? Sollte die Wirkung unabhängig von Magen-Darm-Problemen und anderen Medikamenten sein? Möchten Frauen nicht täglich an eine Einnahme denken müssen und bevorzugen aus diesem Grund eine Langzeitverhütung, die über einen längeren Zeitraum wirksam ist, ohne dass sie sie vergessen können? Sollen keine oder nur wenig Hormone eingenommen werden?

    „Das sind Fragen, die der Frauenarzt mit den Patientinnen bespricht, um die individuell beste Lösung in der Verhütungsfrage zu finden. Es geht um ein langfristiges Konzept, das den Bedürfnissen einer Frau am nächsten kommt, keinerlei gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich führt und die wirklich sicher ist. Aber genauso ist für manche Frauen auch entscheidend, dass sie nach der Absetzung schnell wieder fruchtbar ist und schwanger werden können“, erklärt der Medplus-Gynäkologe.

    Frauen können bei ihrem Frauenarzt auf zahlreiche Services hinsichtlich der Verhütung zurückgreifen. So werden beispielsweise rezeptpflichtige empfängnisverhütende Mittel wie die Antibabypille oder die Spirale bis zum vollendeten 22. Lebensjahr auf Kassenrezept („rosa Rezept“) verordnet. Das heißt, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen dafür die Kosten. Ab 18 Jahren müssen Frauen dabei die gesetzlichen Zuzahlungen leisten. Ebenso übernehmen gesetzlichen Kassen die Kosten für ein Beratungsgespräch beim Frauenarzt zu Fragen der Empfängnisverhütung. Das gilt auch, wenn der Partner beim Gespräch dabei ist. Zur ärztlichen Beratung, die Dr. Adrian Flohr in seiner Praxis regelmäßig durchführt, gehören auch eine gynäkologische Untersuchung und ein jährlicher Test auf Chlamydien für Frauen bis zum abgeschlossenen 25. Lebensjahr.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Adrian Flohr (Medplus Nordrhein)
    Herr Dr. Adrian Flohr
    Oststraße 51
    40211 Düsseldorf
    Deutschland

    fon ..: 0211 78173650
    web ..: http://www.medplus-nordrhein.de
    email : verwaltung@medplus-nordrhein.de

    Über Dr. med. Adrian Flohr & Kollegen (Medplus Nordrhein)

    Dr. med. Adrian Flohr & Kollegen vom Ärzte- und Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein betreuen Patientinnen umfassend in allen Fragen der Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Gynäkologie) sowie der Allgemeinmedizin und Diabetologie. Die Praxis von Dr. med. Adrian Flohr & Kollegen befindet sich in Düsseldorf im Ärztehaus von Medplus Nordrhein an der Oststraße. Die Frauenärzte bieten ein breites medizinisches Spektrum mit mehreren Schwerpunkten in der gesamten Gynäkologie und den relevanten angrenzenden Fachbereichen, beispielsweise Sterilitätsbehandlungen und Kinderwunsch, Onkologie und Mammographie sowie die weiterführende Ultraschalldiagnostik in der Schwangerschaft. Bei allen Behandlungen setzen Dr. med. Adrian Flohr & Kollegen auf moderne diagnostische und therapeutische Verfahren, unter anderem Ultraschallgeräte mit 3D-/4D-Auflösung. Die renommierte Praxis für Frauenheilkunde und Geburtshilfe ist in das multidisziplinäre Medplus Nordrhein-Netzwerk eingebunden, dem insgesamt fünf Praxen angehören. Patienten erhalten so immer vernetzte Leistungen auf kurzen Wegen. Weitere Informationen unter: www.medplus-nordrhein.de/fachaerzte/dr-med-adrian-flohr-kollegen/ und www.medplus-nordrhein.de

    Über Medplus Nordrhein

    Das multidisziplinäre Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein ist eine im Jahr 2010 gegründete überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft (ÜBAG) mit Praxen im Ärztehaus-Oststraße in der Düsseldorfer Innenstadt, in Düsseldorf-Gerresheim und in Krefeld. Zu Medplus Nordrhein gehören die Praxen von Dr. med Adrian Flohr & Kollegen (Frauenheilkunde und Geburtshilfe / Frauenarzt), Dr. med. Oded Horowitz & Kollegen (Augenheilkunde) und Dr. med. Jolanda Schottenfeld-Naor & Kollegen (Innere Medizin / Diabetologie). Im Fokus steht die umfassende Vernetzung aller Kompetenzen und Leistungen. Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater arbeiten abgestimmt und interdisziplinär zusammen, als professioneller und leistungsfähiger Gesundheitspartner an der Seite der Patienten. Kurze Wege, eine schnelle Kommunikation und aufeinander aufbauende medizinisch-therapeutische Maßnahmen zeichnen das Gesundheitsnetzwerk Medplus Nordrhein aus, in der regelmäßig die modernsten am Markt verfügbaren diagnostischen Verfahren zum Einsatz kommen. In allen Praxen legen die Ärzte neben der individuellen Heilung und Linderung der Beschwerden besonderen Wert auf die Früherkennung und Prävention von Krankheitsbildern – bei Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen. Als besondere Services bietet Medplus Nordrhein beispielsweise nicht nur spezielle Öffnungszeiten (durchgehende Sprechstunden) an, sondern auch die Möglichkeit, Termine mit Gynäkologen, Augenärzten, Allgemeinmedizinern, Internisten und Diabetologen direkt und unkompliziert online zu vereinbaren. Weitere Informationen: www.medplus-nordrhein.de

    Pressekontakt:

    Dr. Adrian Flohr (Medplus Nordrhein)
    Herr Dr. Adrian Flohr
    Oststraße 51
    40211 Düsseldorf

    fon ..: 0211 78173650
    web ..: http://www.medplus-nordrhein.de
    email : verwaltung@medplus-nordrhein.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Medplus Nordrhein: Frauenarzt berät bei der individuellen Verhütung

    veröffentlicht am 05/08/2019 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 4 x angesehen