• Der Fall Wirecard ist in aller Munde. Jan Marsalek, der ehemalige COO, gilt als Phantom und befindet sich derzeit auf der Flucht. Ein Nichtgenannter soll Kopfgeld ausgesetzt haben.

    BildSpekulationen über den angeblichen Aufenthaltsort gibt es zahlreiche, die Philippinen, Belarus, Russland aber auch China immer wieder genannt. Andere Quellen wollen Jan Marsalek in Tripolis gesehen haben, da dem Wirecard-Manager direkte Kontakte zum Libyschen Geheimdienst nachgesagt werden. Ob es sich hierbei nur um Gerüchte handelt, ist fraglich. Marsalek hat im Rahmen einer gezielten Skip-Tracing-Kampagne die Spuren hinsichtlich seines Vorlebens mit anschließender Flucht nahezu perfekt verwischt.
    Und doch könnte ein Umstand dem gewitzten Hochstapler mit Geheimdienstambitionen jetzt gefährlich werden: Glaubt man dem Flurfunk der High Society soll eine unbekannte Person einen Millionenbetrag auf Hinweise zum Aufenthaltsort Marsaleks ausgelobt haben. Ob es sich dabei um einen Geschädigten, ehemalige Weggefährten oder Konkurrenten Marsaleks handelt, ist nicht bekannt. Fakt ist jedoch das die Gerüchteküche diesbezüglich in bestimmten Kreisen derzeit auf Hochtouren brodelt. Immer wieder werden Summen zwischen 3 und 5 Millionen Euro genannt und erinnern stark an die Fahndung nach einem deutschen Milliardär, dessen Festnahme mit 1,5 Millionen ausgelobt wurde.
    Marsalek, der offensichtlich die filmreife Rolle des Most-Wanted Agenten genießt und auch nichts zu verlieren hat, setzt auf die Rolle des Geduldigen. Ob diese Strategie aufgeht, dürfte fraglich sein, zumal Kopfgelder die Gier der Menschen weckt. Dem Gesuchten selbst wird die Freund-Feind-Erkennung zunehmend schwerer gemacht, was ein hohes Risiko birgt und die letztendlich seiner Flucht ein jähes Ende setzen könnte. Der Druck erkannt zu werden hat schon so manche sichergelaubte Flucht dramatisch beendet zumal der Bewegungsradius durch eine nicht zugeordneter Überwachungsgefahr erheblich eingeschränkt wird.

    Bisher hat der gesuchte Wirecard-COO aus seiner Sicht alles richtig gemacht und der gesamten Politik, Finanz und Wirtschaftswelt die Hörner aufgesetzt. Ein Spiel, das zumindest filmreif vermarktet werden kann, mit diesem Druck zu langfristig zu leben ist jedoch eine Mammutaufgabe, die selbst das beste Skip-Tracing nicht bewerkstelligen kann. 3-5 Millionen Euro sind auch für Verräter aus den eigenen Reihen ein schlagkräftiges Argument.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS
    Herr Samuel Wyzmann
    Hugo Eckener Ring 15
    60549 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: 0700 97797777
    fax ..: 0700 97797777
    web ..: http://www.detektiv-international.de
    email : frankfurt@managersos.info

    Problemlösungen in Privat- und Wirtschaftsangelegenheiten – neutral, diskret und effizient

    Die Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS führt deutschlandweit und international operativ verdeckte Privat- und Wirtschaftsermittlungen in hochsensiblen Angelegenheiten durch. Detektive, Privatdetektive und Wirtschaftsdetektive helfen Ihnen in jeglichen Fällen von Wirtschaftskriminalität, Bedrohung, Erpressung, Spionage, Sabotage, Entführung oder Betrug – kurzum bei jeder Form der Gefahrenabwehr und Schadensbekämpfung. Wir garantieren diskretes Ermittlungs- und Sicherheitsmanagement sowie Protection und Prevention rund um komplexe Themenbereiche wie Fraud-, Compliance-, Risk-, Crime-, Problem-, Konflikt- und Krisenmanagement. Oberste Priorität hat dabei ausnahmslos die absolute Diskretion hinsichtlich der Sachverhalte und den Auftraggebern.

    Unsere Klienten befinden sich stets in Ausnahmesituationen. Über 20 Jahre Berufserfahrung haben gezeigt, dass solche Ausnahmesituationen auch spezielle Lösungsansätze erfordern. Um diese zu garantieren folgen die Ermittler der ManagerSOS sorgfältig ausgewählten Prinzipien:
    oWir nehmen uns Ihrer individuellen Problematik vollkommen wertneutral an. Ausschlaggebend sind die Fakten, nicht deren moralische Bewertung.
    oWir beseitigen die Ursache schnell, effizient und diskret.
    oWir ziehen uns umgehend vollständig zurück, sobald der Auftrag von Seiten des Mandanten beendet wurde.

    Die ManagerSOS besteht aus einem Netzwerk global aktiver Profis mit militärischen und polizeilich fundierten Ausbildungen. Zu unseren festen Partnern zählen außerdem einflussreiche Funktionäre aus der freien Wirtschaft, darunter Rechtsanwälte, Journalisten und IT-Spezialisten. Wir agieren weltweit, unter allen Bedingungen und sind grundsätzlich binnen 72 Stunden einsatzbereit. Die Einsatzgebiete unserer Ermittler erstrecken sich über jegliche Kontinente und schließen alle Kriegs-, Katastrophen- und Krisengebiete mit ein, Haupteinsatzgebiete sind der mittlere und nahe Osten sowie der asiatische Raum – insbesondere Südostasien. Alle Mitarbeiter werden koordiniert durch unsere drei Firmenzentralen in Frankfurt am Main/Deutschland, Doha/Katar und Hongkong/China.

    Pressemeldungen siehe Focus, Spiegel, Playboy Magazin ,Radio und TV

    Für die Beantwortung Ihrer Fragen, unverbindliche Angebote, Beratung und Hilfe benutzen Sie bitte die angegebenen Telefonnummern oder unser Kontaktformular. Alle Mitarbeiter unterliegen strengster Schweigepflicht. Anonyme Beratung ist möglich.

    In dringenden Fällen E-Mail >>> info@managersos.info

    Detektei ManagerSOS Wirtschaftsdetektei Privatdetektei International: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de

    Ihr Detektiv, Privatdetektiv und Wirtschaftsdetektiv für diskrete Problemlösungen bundesweit & international. Ansprechpartner u. A in : Frankfurt am Main – Berlin – Hamburg – München – Köln – Stuttgart – Düsseldorf – Essen – Leipzig – Bremen – Dresden – Hannover – Nürnberg – Duisburg – Bochum – Wuppertal – Dortmund – Bielefeld – Bonn – Münster – Karlsruhe – Mannheim – Augsburg – Wiesbaden – Gelsenkirchen – Mönchengladbach – Braunschweig – Chemnitz – Kiel – Aachen – Halle – Magdeburg – Freiburg im Breisgau – Krefeld – Lübeck – Oberhausen – Erfurt – Mainz – Rostock – Kassel – Hagen – Hamm – Saarbrücken – Mülheim an der Ruhr – Potsdam – Ludwigshafen am Rhein – Oldenburg – Leverkusen – Osnabrück – Solingen – Heidelberg – Herne – Neuss – Darmstadt – Paderborn – Regensburg – Ingolstadt – Würzburg – Fürth – Wolfsburg – Offenbach am Main – Ulm – Heilbronn -Göttingen – Bottrop – Trier – Recklinghausen – Bremerhaven – Reutlingen – Koblenz – Bergisch Gladbach – Jena – Remscheid – Erlangen – Moers – Siegen – Bundesweit – Europaweit – International – Email: frankfurt @ managersos.info Homepage : www.detektiv-international.de

    Pressekontakt:

    Detektei und Wirtschaftsdetektei ManagerSOS
    Herr Elean Van Boem
    Hugo Eckener Ring 15
    60549 Frankfurt

    fon ..: 0700 97797777
    web ..: http://www.detektiv-international.de
    email : info@managersos.info


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Der Fall Wirecard und Jan Marsalek: Gibt es ein 5 Millionen Kopfgeld auf den Ex-Manager?

    veröffentlicht am 06/09/2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 2 x angesehen