• – Bohrloch AM21-01: Großtonnage-Abschnitt von 0,28 % CuEq über 158,5 Meter, einschließlich 0,48 % CuÄq über 79,4 m

    Vancouver, British Columbia – 13. September 2021: GSP Resource Corp. (TSX-V: GSPR) (FRA: 0YD) (das Unternehmen oder GSP) gibt erste Ergebnisse der Diamantbohrungen aus dem Bohrprogramm im Sommer 2021 im Projekt Alwin Mine (die Alwin-Liegenschaft) im Kupfer-Camp Highland Valley in British Columbia bekannt.

    Fünf Bohrlöcher über insgesamt 1.439 Meter wurden zur Prüfung der potenziellen Kupfer-Großtonnage in der nicht bearbeiteten Mineralisierung innerhalb und in der Umgebung der historischen Mine Alwin ausgeführt. Vollständige Ergebnisse aus den Bohrlöchern AM21-1 und AM 21-3 liegen vor und wurden analysiert, und die Ergebnisse aus den Bohrlöchern AM21-2, AM21-4 und AM21-5 werden innerhalb der nächsten vier Wochen erwartet.

    Highlights der Bohrungen:

    – Bohrloch AM21-01 – 0,28 % CuÄq (0,21 % Cu) über 158,5 m, einschließlich:
    – 0,48 % CuÄq (0,36 % Cu, 0,2 gpt Au, 5,7 gpt Ag) über 79,4 m
    – 1,60 % CuÄq (1,19 % Cu, 0,7gpt Au, 20,8 gpt Ag) über 21,1 m
    – 4,66 % CuÄq (3,50 % Cu, 2,4gpt Au, 39,6 gpt Ag) über 6,4 m
    – 6,15 % CuÄq (4,42 % Cu, 3,5gpt Au, 92,8 gpt Ag) über 4,4 m

    Abbildung 1: Karte des GSP-Projekts Alwin und Highland Valley Copper (Grube Valley)
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61434/Sept132021AlwinSummerDrillingInitalresultsFINAL_DE_PRcom.001.jpeg

    Link zur Karte des GSP-Projekts Alwin und Highland Valley Copper (Grube Valley)

    BohrlochAM21-01 war auf die Durchteufung eines nicht bearbeiteten Bereichs der historischen Zone 4South ausgerichtet. Der Bohrkragen wurde südlich des Vorkommens Alwin nahe der bekannten östlichen Erweiterung angelegt und durchteufte erfolgreich Bereiche mehrerer bekannter und bisher unbekannter Kupfermineralzonen.

    Herausragende Abschnitte in der geprüften Zone 4South ergaben 4,42 % Kupfer, 3,5 gpt Gold, 92,8 gpt Silber und 0,14 ppm Rhenium (6,15 % CuÄq) über eine gebohrte Mächtigkeit von 4,4 Metern. Im oberen Teil der Zone 4South durchteufte Bohrloch AM21-01 eine post-Alwin Highland Valley-artige Quarzgang- und Kupferstockwork-Zone mit 0,133 % Kupfer und 0,204 % Kupferäquivalent über eine gebohrte Mächtigkeit von 32,3 Metern in einer Tiefe von 102,7 Metern bis zu 134 Metern. Ähnliche Mineralisierung wurde in Bohrloch 20-10D, etwa 250 Meter westlich, durchteuft (siehe Pressemeldung vom 2. März 2021).

    Erweiterungen der Zone 4North wurden in der Tiefe mit 0,13 % Kupferäquivalent über 12,9 Meter durchteuft. Das Bohrloch ergab insgesamt Großtonnage über eine Mächtigkeit von 158,5 Metern mit 0,284 % CuÄq aus Alwin- und Highland Valley-artiger Mineralisierung.

    Link zur Querschnittsansicht von Bohrloch AM21-01A

    Der Bohrkragen zu Bohrloch AM21-03 wurde 200 Meter west-südwestlich von Bohrloch AM21-01 angelegt und nach Nordosten auf ein tiefes unbearbeitetes Ziel der historischen Zone #3 gebohrt. Der Abschnitt liegt ungefähr 100 Meter südwestlich des Ziels von Bohrloch 1, jedoch 50 Meter tiefer. Das Bohrloch war steiler als erwartet, und das Primärziel wurde unterschnitten.

    Link zur Querschnittsansicht von Bohrloch AM21-03

    GSP President & CEO, Simon Dyakowski, kommentierte:

    Die ersten Ergebnisse des Sommerbohrprogramms von GSP unterstützen weiterhin das Modell eines oberflächennahen Großtonnage-Vorkommens in Alwin. Das Vorhandensein von Gold und Silber im Bohrkern, der einige der bisher höchsten Bohrergebnisse von Edelmetallen im Highland Valley Camp lieferte, ist sehr ermutigend. Die Nähe des Projekts Alwin Mine zur Mine Highland Valley von Teck Resource, sowie die günstige Höhenlage und die Bergkuppen-Topografie, machen das Projekt zu einem überzeugenden Tagebau-Ziel. Die mächtigen Abschnitte von Kupfer-Großtonnage, die in Bohrloch 1 angetroffen wurden, sind gut im Vergleich zu den aus der benachbarten Mine Highland Valley berichteten Mineralressourcen, und GSP entwickelt Alwin für sein Potenzial als Großtonnage-Vorkommen mit Zuversicht weiter.

    GSPs Bohrprogramm im Sommer 2021 war auf einen 300 m mal 100m mal 250m+ tiefen Abschnitt des verdrängungsartigen Kupfervorkommens in Alwin ausgerichtet. Die Mineralisierung tritt in Form von subvertikalen einzelnen, mehrfachen und eng aneinander liegenden, subparallelen Verdrängungszonen in Muskovit-Quarz-Serizit-Wandgestein auf. Im Hinblick auf den Bergbau bilden die Zonen ein grob verbundenes, ineinandergreifendes System mit subvertikalen West-Nordwest- und West-Südwest-Zonen. Einzelne Zonen sind im Durchschnitt 100 bis 150 Meter lang, messen vertikal bis zu 250 Meter und können Mächtigkeiten von 10 Metern mit einem Kupfergehalt von mehr als 4 % erreichen.

    Tabelle 1: Analyseergebnisse der Durchörterungen in den Bohrlöchern AM21-01A & AM11-03

    ZUSAMMENFASSUNG DER BOHRERGEBNISSE 2021 DRILLING
    Bohrlo VON BIS BOHRABSCHGESCHÄT% Au Ag % CuÄq
    ch (M) (M) NITT ZTE Cu g/t g/t
    (M) WAHRE
    MÄCHTI
    GKEIT
    (M)

    AM21-0 102,7261,2158,5 111,0 0,2 0,28
    1 1

    AM21-0EINSCHL102,7134,032,3 20,9 0,1 0,20
    1 IEßL 3
    .
    AM21-0EINSCHL181,9261,279,4 55,6 0,30,2 5,7 0,48
    1 IEßL 6
    .
    AM21-0EINSCHL181,9202,921,1 14,7 1,10,7 20,81,60
    1 IEßL 9
    .
    AM21-0EINSCHL187,1193,56,4 4,4 3,52,4 39,64,66
    1 IEßL 0
    .
    AM21-0EINSCHL187,1191,54,4 3,1 4,43,5 92,86,15
    1 IEßL 2
    .
    AM21-0EINSCHL249,3262,212,9 8,0 0,13
    1 IEßL
    .
    AM21-0
    3

    AM21-0 8,5 72,9 64,4 39,3 0,0 0,09
    3 7

    AM21-0EINSCHL40,4 44,2 3,8 2,3 0,5 0,65
    3 IEßL 3
    .
    AM21-0 208,5212,13,6 2,1 0,40,48 0,81
    3 4

    AM21-0 265,4271,46,0 3,8 0,1 0,23
    3 6

    Die prozentualen Kupferäquivalentgehalte werden aus den
    analysierten oder geprüften Kupferergebnissen zu
    $4,20/
    lb ($10,856/kg) X der geschätzten wahren Mächtigkeit + der
    Probendichte geteilt durch eine durchschnittliche Dichte
    von 2,655+ Goldergebnis zu
    $1750/
    oz ($51.082,21/kg) + Silberergebnis zu $23,5/oz ($685,96/kg
    ) + Molybdänergebnis zu
    $19,5/
    lb ($50,7/kg) + Rheniumergebnis zu $1.300/kg) berechnet. 1
    % ist 10.000 ppm oder 1.000.000 ppb. 1 Unze/t = 34,2585
    ppm
    (g/t).

    Abbildung 2: Plan der Bohrungen im Jahr 2021 in GSPs Projekt Alwin
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/61434/Sept132021AlwinSummerDrillingInitalresultsFINAL_DE_PRcom.002.jpeg

    Link zum Plan der Bohrungen im Jahr 2021 in GSPs Projekt Alwin

    Tabelle 2: Standortkoordinaten der Bohrlöcher 2021

    BohrlochUTM OSTUTM NORDHÖHE LÄNGE RICHTUNNEIGUN
    -Nr (M) (M) G G

    AM21-01A635483 5593476 1649 295 330 -45.6
    AM21-03 635319 5593395 1643 306 29 -46.4

    Neben dem Hauptziel vom Typ Replacement, die Zone Alwin Mine, beherbergt das Konzessionsgebiet noch eine Reihe von unvollständig explorierten Zielen mit einer porphyrischen Kupfer- und Molybdänmineralisierung sowohl nördlich als auch westlich der Abbaubereiche. Das bekannte östliche Ende der Lagerstätte Alwin befindet sich in weniger als 2,5 km Entfernung – auf einem 270 Meter höheren Niveau gelegen – westlich der westlichen Randzone der Grube der Highland Valley Mine, die von Teck Corporation exploriert wird und als größter kanadischer Tagebaubetrieb in einer porphyrischen Kupfer- und Molybdänlagerstätte gilt. Laut einer Präsentation aus dem Jahr 2019 (www.teck.com/media/Teck-Highland-Valley-Copper-Site-Visit-2019-HVC-Presentation.pdf) lag der Head Grade der Highland Valley Mine bei 0,278 % Kupfer und im Jahresbericht 2020 (AIF) von Teck Resource, der auf SEDAR eingereicht wurde, werden für die Highland Valley Mine Mineralreserven unter Berücksichtigung eines Cutoff-Werts von 0,09 % Kupferäquivalent ausgewiesen.

    Über das Projekt Alwin Mine: Das 575,72 Hektar große Kupfer-Silber-Goldkonzessionsgebiet Alwin Mine befindet sich im Bereich der semiariden inneren Hochebene im südlichen Zentrum der Provinz British Columbia. Aus dem historischen Untertagebaubetrieb, der auf einer Länge von 500 Metern, in eine Tiefe von 300 Meter und auf einer Breite von 200 Meter erschlossen wurde, wurden zwischen 1916 und 1981 aus fünf annähernd vertikalen Hauptzonen 233.100 Tonnen Material gefördert und zu 3.786 Tonnen Kupfer, 2.729 Kilogramm Silber und 46,2 Kilogramm Gold verarbeitet. Der durchschnittliche Erzgehalt (Head Grade) beträgt 1,5 % Kupfer. Der mit dem Bornit assoziierte Gold- und Silbergehalt nimmt in der Tiefe innerhalb der einzelnen Mineralisierungszonen zu.

    Qualifizierte Person: Die Explorationsarbeiten im Projekt Alwin Mine, einschließlich der QA-QC-Verfahren und -Protokolle wurden vom Explorationsberater des Unternehmens, Leopold J. Lindinger, P.Geo. von Renaissance Geoscience Services Inc, entwickelt und überwacht. In Übereinstimmung mit National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects, ist Leopold J. Lindinger, P.Geo., die qualifizierte Person für das Projekt und erstellte, validierte und genehmigte den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen ist bemüht, die CIM-Richtlinien zu besten Verfahren in der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung von Explorationsarbeiten in seinen Projekten einzuhalten. Herr Lindinger verifizierte die veröffentlichten Daten und überprüfte die Probenahmen, die Test- und analytischen Daten, die der in dieser Meldung enthaltenen Informationen und Stellungnahmen zugrunde liegen. Mineralisierung in nahegelegenen Liegenschaften ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Mineralisierung in der Liegenschaft Alwin.

    Qualitätssicherung – Qualitätskontrolle – QA-QC-Verfahren: Das QAQC-Programm wurde von Leopold J. Lindinger, P.Geo., entwickelt und überwacht und wurde in Übereinstimmung mit den CIM-Richtlinien zu besten Verfahren in der Exploration entworfen.

    Der Kern wurde von Bohrpersonal an eine sichere Kernverarbeitungsanlage vor Ort geliefert. Der Kern wurde sodann gewaschen, so gut wie möglich wieder zusammengesetzt, fotografiert, aufgezeichnet und beprobt. An den Kernaufzeichnungen und -probenahmen beteiligtes Personal war von GSP unabhängig oder wurde direkt von unabhängigem Personal überwacht, wie z.B. Angestellte von Renaissance Geoscience Services Inc., Waldo Geological Services and Zulieferer von GSP. Die Probenahme wurde durch Zersägen oder Spalten des Kerns in die Hälfte vorgenommen. Eine Hälfte wurde in ihrer ursprünglichen Position und Ausrichtung in den Kernbehälter zurückgelegt, und die andere Hälfte in einen vorbeschrifteten Plastikbeutel gepackt. Neben dem Kern wurden auch Zufallsleerproben oder Feld-Standardmaterial in den Probenfluss eingebracht. Die gewählten Leerproben bestanden aus Zementsand und massivem homogenen Tertiärbasalt. Die gewählten Standardproben wurden von CDN Resource Minerals Ltd. von Langley BC bereitgestellt. In jeden Durchlauf von 50 Proben wurde mindestens eine Leer- und eine Standardprobe in den Probenfluss eingebracht. Mehrere Proben wurden geviertelt, und die verbundenen Probenteile mit numerisch unterschiedlichen Probenschildern versehen. Von den meisten Proben und allen stark mineralisierten Abschnitten wurde mindestens eine Messung der Dichte genommen. Die gemessene Materialdichte wurde vom Kernaufzeichnungspersonal als repräsentativ für das Material in der Probe aufgezeichnet.

    Kontrollkettenverfahren

    Die vorbereiteten, verpackten Bohrkernproben wurden von der sicheren Mine von unabhängigem Projektpersonal an eine Lastwagen-Verladestelle gebracht und von dem unabhängigen, angebundenen Transportunternehmen Overland West an die Analyseanlage von Bureau Veritas Mineral Laboratories (BV) in Vancouver, B.C., zur Vorbereitung und Analyse geliefert.

    Qualifikationen und Unabhängigkeit des Labors

    Die BV-Anlage ist gemäß des Zertifizierungssystems von Bureau Veritas nach international anerkannten Standards, wie z. B ISO 9001, ISO 14001 und OHSAS 45001, akkreditiert und ist von dem Unternehmen und der qualifizierten Person unabhängig. Alle Analyseverfahren beinhalten Qualitätskontrollmaterialen in festgesetzter Häufigkeit innerhalb etablierter Datenakzeptanzkriterien. Die gesamte Probe wird zerstoßen, und 0,25 Kilogramm werden pulverisiert. Die Analyse für Gold erfolgt durch 30 Gramm-Brandprobenfusion mit Atomabsorptionsabschluss mit einer unteren Grenze von 0,01 Teil pro Million und einer oberen Grenze von 100 Teilen pro Million. Die Analyse für Silber erfolgt durch 30 Gramm-Brandprobenfusion mit gravimetrischem Abschluss mit einer unteren Grenze von fünf ppm und einer oberen Grenze von 10.000 ppm. Eine 0,5 Gramm-Teilprobe aller Proben wird zur Analyse durch Aufschluss mit BVs 46 Element-Vielsäure-ICP-ES/MS-Paket übermittelt. Alle Proben werden außerdem mit einem geochemischen 48-Multielement-Paket durch Viersäureaufschluss analysiert. Kupfer über 5000 ppm und Silber über 1 ppm werden mit Hilfe von BVs MA-401-Paket, das prozentuale Kupferergebnisse und ppm-Ergebnisse für Silber liefert, analysiert. Das Unternehmen entdeckte keine wesentlichen QA/QC-Beanstandungen bei der Überprüfung der Daten. Außer einer geringen Kernrückgewinnung aus einigen hochgradigen Abschnitten, ist sich das Unternehmen keiner Bohr- oder Probenahme-Faktoren oder anderer Faktoren bewusst, die die Genauigkeit oder Verlässlichkeit der in dieser Meldung enthaltenen Daten wesentlich beeinflussen könnten.

    Über GSP Resource Corp.: GSP Resource Corp. ist ein Mineralexplorations- und Mineralerschließungsunternehmen, das sich auf im Südwesten der kanadischen Provinz British Columbia gelegene Projekte spezialisiert hat. Das Unternehmen hat die Option auf den Erwerb sämtlicher Besitzanteile und Rechtstitel am Kupfer-Gold-Silber-Konzessionsgebiets Alwin Mine im Bergbaurevier Kamloops. Darüber hinaus besitzt GSP sämtliche Schürfrechte am Konzessionsgebiet Olivine Mountain, das dem Bergbaurevier Similkameen zugeteilt ist.

    Kontaktdaten – Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Simon Dyakowski, Chief Executive Officer & Director
    Tel: (604) 619-7469
    E-Mail: simon@gspresource.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze, die unter anderem den Erhalt der Analyseergebnisse, das Potenzial des Projekts Alwin für große Tonnagen sowie andere Aussagen in Bezug auf die technischen, finanziellen und geschäftlichen Aussichten des Unternehmens, seine Projekte und andere Angelegenheiten beinhalten können. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Aussagen und Informationen beruhen auf zahlreichen Annahmen hinsichtlich der gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsstrategien und des Umfelds, in dem das Unternehmen in Zukunft tätig sein wird, einschließlich des Metallpreises; der Fähigkeit, seine Ziele zu erreichen; der Annahmen, dass sich die allgemeinen geschäftlichen und wirtschaftlichen Bedingungen nicht wesentlich nachteilig verändern werden; und der Annahme, dass Finanzierungen bei Bedarf und zu angemessenen Bedingungen verfügbar sein werden. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und unterliegen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich der Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die Auswertung von Explorationsergebnissen, Risiken in Zusammenhang mit der inhärenten Ungewissheit der Exploration und von Kostenschätzungen, des Potenzials für unerwartete Kosten und Ausgaben sowie jener Risiken, die im Profil des Unternehmens auf SEDAR unter www.sedar.com veröffentlicht wurden. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, zählen unter anderem die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungen sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage; ungünstige Witterungsbedingungen; das Versäumnis, alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen, Zulassungen und Ermächtigungen aufrechtzuerhalten; die Auswirkungen von COVID-19 oder andere Viren und Krankheiten auf die Fähigkeit des Unternehmens, seine Betriebstätigkeit fortzusetzen; ein Rückgang des Preises von Kupfer und anderen Metallen; das Versäumnis, die Akzeptanz der Gemeinden (einschließlich der First Nations) aufrechtzuerhalten, Kostensteigerungen; Rechtsstreitigkeiten; und das Versäumnis von Vertragspartnern, ihre vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    GSP Resource Corp
    Simon Dyakowski
    1610 – 777 Dunsmuir
    V7Y 1K4 Vancouver, BC
    Kanada

    email : simon@gspresource.com

    Pressekontakt:

    GSP Resource Corp
    Simon Dyakowski
    1610 – 777 Dunsmuir
    V7Y 1K4 Vancouver, BC

    email : simon@gspresource.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    GSP berichtet erste Ergebnisse der Bohrungen im Sommer 2021 im Projekt „Alwin Mine“, die 3,50 % Kupfer, 2,4 gpt Au, 39,6 gpt Ag, (4,66 CuÄq – Kupferäquivalent) über 6,4 Meter durchteuften

    veröffentlicht am 13/09/2021 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 2 x angesehen