• Schüleraustausch der Sprache wegen, das ist eine gute Idee, denn über die Sprache erschließt sich die Kultur. Jugendliche lassen sich von international EXPERIENCE e. V. individuell beraten.

    BildLohmar 03.05.24.- Von ganz alleine lernen, das erleben Austauschschüler, denn sie haben im Ausland eine Lernerfahrung, die manchmal ganz automatisch passiert: Allein durch ihre Teilnahme am Alltag kann die bisherige Fremdsprache zur sicher genutzten Sprache werden. Es ist kein neues Videospiel, sondern echt: Neue Leute, ihre Welt – und Erlebnisse, die kein Lehrbuch geben kann. 24 Stunden die andere Sprache, überall, in der Gastfamilie, in der Schule, mit Freunden. Die Jugendlichen, die z.B. als Austauschschüler mit international EXPERIENCE e. V. ins Ausland gehen, öffnen sich damit Türen in ganz neue Denkweisen, in die Werte und Traditionen ihres Gastlandes. 

    Sprache ist sowohl ein Kommunikationsmittel, als auch ein Spiegelbild derjenigen Kultur, die sie hervorgebracht hat. Kulturen zu verstehen, ist wie Detektivarbeit – man findet die Hinweise in der Sprache. Die Schüler lernen durch die Sprache die Kultur verstehen.

    Zeitgeister und Respekt

    Beispiel Zeitwahrnehmung: 

    Im Deutschen sagt man „Ich habe Zeit verbracht“, was impliziert, dass Zeit etwas ist, das man besitzt und nutzen kann. Im Englischen sagt man „I spent time“, was darauf hindeutet, dass Zeit wie Geld ist, etwas, das man ausgeben kann. So unterschiedlich kann man Zeit betrachten: im Deutschen als etwas, das man füllt, und im Englischen als Ressource, die man verbraucht. Um dies zu erkennen, muss man genau hinhören.

    Beispiel Respektvolle Anrede: 

    Auf Deutsch verwendet man oft „Sie“ in formellen Situationen oder als Zeichen des Respekts. Auf Englisch wird das „you“ universell eingesetzt, und man unterscheidet sprachlich nicht zwischen formell und informell, was eine egalitärere Sicht auf soziale Beziehungen zeigt. Der Respekt wird _anders_ gezeigt.

    Unsere Sprache formt, wie wir die Welt sehen, ähnlich einer Brille, die man aufsetzt. Über die Art und Weise, wie eine Sprache Zeit, Raum oder alles Mögliche beschreibt, lernen die Austauschschüler im Ausland, wie ihre Gastkultur die Welt sieht. Programmteilnehmer für einen Auslandsaufenthalt werden bei international EXPERIENCE e. V. deshalb auf diese Themen im Vorbereitungsseminar sensibilisiert.

     

    Kulturelle Kodewörter

    Begrüßungsformeln, Höflichkeitsausdrücke und Redewendungen können Einblicke in soziale Hierarchien und Beziehungen geben. Sprache ist somit ein Werkzeug der sozialen Ordnung. Durch Dialekte, Akzente und Jargon werden soziale Gruppen gebildet und Grenzen gezogen, die oft kulturelle Zugehörigkeit widerspiegeln. Regionale Herkunft oder Bildung lassen sich dabei schnell erkennen.

    Je besser die Jugendlichen die Fremdsprache beherrschen lernen, und je mehr sie im Gastland erleben und sprechen, desto intensiver können sie kulturelle Kontexte beobachten und einordnen. Aus Missverständnissen werden Rückfragen, und aus holprigen Formulierungen differenzierte Sätze.

    Dazu sollten Austauschschüler geduldig, offen und neugierig sein.  Wenn sie bereit sind, über den sprachlichen Tellerrand hinauszuschauen, wird Sprache zu ihrer Brücke in die Kultur ihres Gastlandes, die sowohl Wörter als auch ganze Lebensumstände verbindet.

     

    Interessierte Eltern und Jugendliche werden bei der Schüleraustauschorganisation international EXPERIENCE e. V. individuell beraten, welches Programm für eine Auslandszeit passt. In Onlinezooms erläutern die Experten, unterstützt von Returnees, den Ablauf mit Alltag, Schule und Gastfamilie. Termine hierzu gibt es hier: News und Termine – international-experience.net

    Ein erster persönlicher Kontakt ist auch auf einer Bildungsmesse möglich, so z.B. in Darmstadt, Frankfurt, Dortmund, Augsburg, Osnabrück etc.

    International EXPERIENCE e. V. Kurzprofil

    International EXPERIENCE e. V. berät und begleitet Schüler und Familien für ein Auslandsjahr in 14 Ländern. Die Mitarbeiter von iE e. V. besitzen spezifische Erfahrungen. Mit Kollegen vor Ort bzw. langjährigen Partnerorganisationen, intensiver Vorbereitung, durchgehender Erreichbarkeit und einem maßgeschneiderten Onlinetool gewährleisten sie alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Auslandsjahr. Überschüsse von iE e. V. werden im Rahmen eines Taschengeldstipendiums an ausgewählte Teilnehmer weitergegeben.

    o Ca. 700 Austauschschüler gehen jedes Jahr mit iE e. V. ins Ausland, und zwar nach USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Südafrika, Frankreich, Spanien, Italien, UK, Irland, Argentinien, Finnland.
    o Im zweitägigen Vorbereitungsseminar in Deutschland bereiten sich die Schüler intensiv vor, eine Elternsession schließt sich an.

    o Eine enge Partnerschaft mit international EXPERIENCE  USA und die dortige Akkreditierung als Advisor beim CSIET Council on Standards for Educational Travel gewährleisten im beliebtesten Zielland eine exzellente Betreuung.

    o iE e. V. ist seit 2017 vom Dt. Institut für Servicequalität geprüft sowie Specialist für Kanada, Australien, Neuseeland.

    o Gegründet 2000, 260 Mitarbeiter:innen weltweit.

     

     

     

     

     

     

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    international EXPERIENCE e. V.
    Frau Verena Wolters
    Amselweg 20
    53797 Lohmar
    Deutschland

    fon ..: +491726208618
    web ..: https://germany.international-experience.net/
    email : v.wolters@international-experience.net

    International EXPERIENCE e. V. Kurzprofil
    International EXPERIENCE e. V. berät und begleitet Schüler und Familien für ein Auslandsjahr in 14 Ländern. Die Mitarbeiter von iE e. V. besitzen spezifische Erfahrungen. Mit Kollegen vor Ort bzw. langjährigen Partnerorganisationen, intensiver Vorbereitung, durchgehender Erreichbarkeit und einem maßgeschneiderten Onlinetool gewährleisten sie alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Auslandsjahr. Überschüsse von iE e. V. werden im Rahmen eines Taschengeldstipendiums an ausgewählte Teilnehmer weitergegeben.

    o Ca. 700 Austauschschüler gehen jedes Jahr mit iE e. V. ins Ausland, und zwar nach USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Südafrika, Frankreich, Spanien, Italien, UK, Irland, Chile, Argentinien, Finnland.
    o Im zweitägigen Vorbereitungsseminar in Deutschland bereiten sich die Schüler intensiv vor, eine Elternsession schließt sich an.
    o Eine enge Partnerschaft mit international EXPERIENCE USA und die dortige Akkreditierung als Advisor beim CSIET Council on Standards for Educational Travel gewährleisten im beliebtesten Zielland eine exzellente Betreuung.
    o iE e. V. ist seit 2017 vom Dt. Institut für Servicequalität geprüft sowie Specialist für Kanada, Australien, Neuseeland.
    o Gegründet 2000, mit mittlerweile sechs iE Repräsentanzen weltweit.

    Pressekontakt:

    international EXPERIENCE e. V.
    Frau Verena Wolters
    Amselweg 20
    53797 Lohmar

    fon ..: +491726208618
    email : v.wolters@international-experience.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Austauschschüler schauen durch das Fenster der Sprache in die Seele der Kultur

    veröffentlicht am 03/05/2024 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 21 x angesehen