• 2021 als Krypto-Rekordjahr

    Es war kein Geringerer als Tesla-Gründer Elon Musk, der das Krypto-Jahr 2021 mit einem einfachen Tweet inklusive Bitcoin-Hashtag eingeläutet hatte. Es folgte innerhalb von Stunden eine Kurs-Explosion von 20 % und ein neuer Spitzenwert des Bitcoins bei 38.600 US-Dollar. Was folgte, war ein nie dagewesener Hype, nicht nur um den Bitcoin, sondern allgemein rund um die Kryptowährungen.

    So mancher Experte des Finanzmarktes dachte zuvor, dass 2020 als das Jahr der Kryptowährungen in die Geschichte eingehen könnte. Doch nun muss man sagen, dass 2021 den Boom rund um den Handel mit Kryptowährungen noch einmal auf ein neues Level gehoben hat. Ein Rekordjahr – ohne jeden Zweifel. Das beweisen die Zahlen.

    Kryptowährungen liefern beeindruckende Zahlen – auch in Deutschland

    Das Jahr 2021 hat der Krypto-Szene einige Rekorde und vor allem großes Wachstum beschert. Ende des Jahres konnten über 9000 Kryptowährungen auf dem Markt gehandelt werden. Das ist fast eine Verdopplung zum Vorjahr.

    Die Kryptowährungen zeigten sich dabei von der Corona-Krise unbeeindruckt und sorgten für zwei Rekordläufe. Im SIX Crypto Market Index ist nachzulesen, dass die liquidesten und größten der Währungen bis zum Jahresende beständig neue Höchststände erklimmen konnten. Das zeigt sich auch am König der Kryptowährungen, dem Bitcoin: im November 2021 konnte dieser einen neuen Rekordstand von 68.530,43 US-Dollar erreichen. Laut einer Studie von ChainAnalysis ist die Verwendung von Kryptowährungen von Ende 2019 bis Ende 2021 um etwas mehr als das 25-fache angestiegen.

    Auch in Deutschland hat das Interesse von Anleger/innen stark zugenommen. Laut einer Studie des ETF-Anbieters Vaneck handelt in der Bundesrepublik mittlerweile fast jeder fünfte Anleger oder jede fünfte Anlegerin mit Kryptowährungen (19 %). Zwar sind die klassischen Anlagen wie ETFs (57 %) und Einzelaktien (52 %) weiterhin die Klassiker, doch kann man sagen, dass die Kryptowährungen endgültig im Mainstream angekommen sind. Auch in Deutschland, wo sich Anleger/innen lange Zeit gegen die größtenteils auf der Blockchain-Technologie aufgebauten Währungen gewehrt hatten.

    CoinAnalyst rollt den Krypto-Handel auf

    Die noch junge Szene der Kryptowährungen ist von einem stetigen Wandel geprägt. Die Währungen selbst sind seit jeher volatil – dies macht die Szene schnelllebig. Das zeigte sich gerade Ende 2021 und Anfang 2022, als der Krypto-Markt einen massiven Crash erlebte, der offenbar mit der Ankündigung der US-amerikanischen Notenbank, die Leitzinzen zu erhöhen, und der Furcht vor stärkeren politischen Regulierungen zu tun hatte. Mittlerweile scheint sich die Zurückhaltung der Investor/innen aber weitgehend zu legen.

    Doch gerade wegen der anhaltenden Markt-Unsicherheiten sind Innovationen immer willkommen. Dafür steht das kanadische Unternehmen CoinAnalyst (ISIN: CA19260U1084), dessen Aktie seit November 2021 auch an der deutschen Börse gehandelt wird.

    Das deutsch-kanadische Startup, gegründet im Februar 2018, hat sich nichts weniger zum Ziel gesetzt als, den Handel mit Kryptowährungen auf neue Füße zu stellen. Dazu dient eine Analyseplattform, die auf Big Data und künstlicher Intelligenz basiert und allen Krypto-Interessierten, ob Neueinsteiger oder Profi, zahlreiche Möglichkeiten bietet, den Markt und einzelne Coins zu durchleuchten

    Von CoinAnalyst werden aktuell die wichtigsten 700 Kryptowährungen der Welt gescreent – diese Bandbreite soll weiter ausgebaut werden. Bei der Erfassung der Daten spielen nicht nur Websites, Social-Media-Kanäle und Diskussionsforen eine Rolle, es werden auch Meinungen und Aussagen von wichtigen Krypto-Influencern einbezogen. So sammelt die Plattform alle relevanten Informationen und ist in der Lage, täglich rund 20 Millionen Dokumente und Beiträge zu verarbeiten und zu analysieren.

    CoinAnalyst hat große Pläne

    Das System von CoinAnalyst ist auf zahlende Nutzer ausgelegt. Bis 2023 strebt das Unternehmen an, den Umsatz in einen zweistelligen Millionenbereich zu steigern.

    Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die geplante Erweiterung der Sentiment-Analyse auf Non-Fungible-Tokens (NFTs). Bei den NFTs handelt es sich um digitale Assets, über die sich beispielsweise Eigentumsrechte an digitalen Musikclips, Videos oder Bildern handeln lassen. Der NFT-Markt erlebte im Jahr 2021 ebenfalls einen großen Boom – und der Hype hielt Anfang 2022 an.

    Dazu passt die Übernahme von RockStock Equities, welche CoinAnalyst im Januar 2022 bekanntgab. RockStock ermöglicht es Künstlern, durch eine neuartige App-Plattform die eigene Musik direkt zu monetarisieren. Es können beispielsweise Pay-per-View-Performances erstellt werden. Auch ist die Teilnahme an der NFT-Umsatzgenerierung möglich. Diese Übernahme zeigt, dass CoinAnalyst die Zeichen der Zeit erkannt hat.

    Immer mehr Krypto-Power an der Börse

    Der Börsengang von CoinAnalyst hat in der Krypto-Szene für viel Aufsehen gesorgt. Doch im Jahr 2021 gab es einen Big Player auf dem Markt, der ebenfalls den Weg an die Börse gesucht hat. Die Rede ist von Coinbase (ISIN: US19260Q1076). Das Unternehmen hat sich ebenfalls auf den Handel mit Kryptowährungen spezialisiert und betreibt auch eine Plattform. Diese bietet Investor/innen Zugang zu einer breiten Produktpalette rund um Kryptowährungen.

    Die Nutzer von Coinbase können digitale Werte wie Bitcoin sicher und einfach empfangen und senden. Ganz nach dem Motto Remote-First kommt das US-amerikanische Unternehmen ohne einen Stammsitz aus. In den USA findet sich ein Mekka für Krypto-Aktien. Auch die Wertpapiere von Riot Blockchain (ISIN: US7672921050), der Signature Bank (ISIN: US82669G1040) und Micro Strategy (ISIN: US5949724083) fallen in diese Kategorie.

    In Deutschland gibt es mit der Bitcoin Group (ISIN: DE000A1TNV91) ebenfalls eine spannende Krypto-Aktie zu traden. Dabei handelt es sich um eine Unternehmensbeteiligungsgesellschaft, welche auf der wichtigsten Kryptowährung aufgebaut ist. Neben Bitcoin ist im Übrigen vor allem Ethereum einer der großen Gewinner der letzten Monate. Das dezentrale Open-Source-Blockchain-System will Bitcoin in den nächsten Jahren den Thron streitig machen.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über CoinAnalyst oder über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: CoinAnalyst bzw. Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu


    Quellen und weiterführende Informationen

    www.capterra.com.de/blog/2334/kryptowahrungen-in-deutschland
    de.extraetf.com/news/etf-news/studie-kryptowaehrungen-sind-im-mainstream-angekommen
    www.handelszeitung.ch/musterportfolios/borsennews/kennen-sie-gala-die-wahren-gewinner-des-krypto-jahres-2021
    de.statista.com/statistik/daten/studie/1018542/umfrage/anzahl-unterschiedlicher-kryptowaehrungen/
    www.six-group.com/de/products-services/the-swiss-stock-exchange/market-data/indices/index-explorer/index-details.CH0395449405USD9.html#/chart

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit der CoinAnalyst existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CoinAnalyst AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von CoinAnalyst abgerufen werden: coinanalyst.tech/en/#investors

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikle können vor der Veröffentlichung CoinAnalyst vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von CoinAnalyst können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: Rekordjahr und neue Möglichkeiten: Der Krypto-Handel ist im Mainstream angekommen

    veröffentlicht am 22/04/2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 1 x angesehen