• Banglist kommt eigentlich aus Norwegen und Island. Aber in Berlin sind die zuhause. Nach zwei Club Singles (6K auf Spotify gespielt in wenigen Wochen), sind die mit Ain’t No Way zurück.

    BildDie vierköpfige Banglist ist eine energiegeladene, genreübergreifende Gruppe, die in Berlin gegründet wurde, aber aus Norwegen und Island stammt. Ihre Songs spannen eine Vielzahl von Genres und über mehrere Jahrzehnte hinweg, die alle eng in eine einzigartige Klanglandschaft aus analogen Synthesizern, groovenden Bässen, hochfliegenden Gitarrenlinien und hart schlagenden Drums eingebunden sind. Abgerundet wird das Ganze durch den massiv kraftvollen Gesang von Sänger Ásdís, wer hat eine gigantische Persönlichkeit dass ist wie keine andere.

    Nachdem sie mit ihren energiegeladenen Live-Shows die Berlin Musikszene erobert hat; nachdem ihren ersten beiden Singles bei Spotify über 6,000 mal gespielt sind; nachdem die Airplay auf Radio Eins, Flux FM und Radio Alex bekommen haben, sind die mit dritte Single ‚Ain’t No Way‘ wieder da. Aber diesmal haben sie die Sachen mit ihren schmerzhaften Trennungslied, das an den Herzfolgen zerrt, verlangsamt. Asdis‘ wunderbare Stimme strahlt jedes Gramm Schmerz aus, dass sie gefüllt hat, als sie es nach einer erschütternden schmerzhaften Trennung schrieb.

    „Wenn ich singe „I put on a show for you – but you’re never there“ (Ich habe eine Show für dich gespielt – aber du bist nie da), spreche ich von den Wochen nach der Trennung und ich ging jede Nacht tanzen und feiern, immer in dem Glauben, dass er mich sehen würde und dachte, dass ich nicht verletzt wäre, dass es mir gut ging. Aber jede Nacht ging ich nach Hause und weinte mich in den Schlaf, und ich fiel langsam schrecklich auseinander. Und als ich ihn endlich sah, reagierte ich sehr schlecht. Wir sehen uns selbst in den verzerrten Spiegeln der anderen…Also… es hat doch nicht wirklich funktioniert.“

    Das Single ist am 16. August auf Spotify und andere Streaming-Plattformen zu hören.

    Banglist EPK | Soundcloud

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    indieberlin
    Herr Noel Maurice
    Jonasstrasse 22 Prachtsaal
    12053 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +4915737457915
    web ..: https://www.indieberlin.de
    email : noel@indieberlin.de

    indieBerlin ist seit 2008 gut gelesene Berliner Blog; seit 2018 Event und PR Agentur; und seit wir uns in Banglist verliebt hat, Label seit Anfang 2019. Der Band ist für Interviewmöglichkeiten usw. offen.

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    indieberlin
    Herr Noel Maurice
    Jonasstrasse 22 Prachtsaal
    12053 Berlin

    fon ..: +4915737457915
    web ..: https://www.indieberlin.de
    email : noel@indieberlin.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-die-ankommen.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    „Wir sehen uns selbst in den verzerrten Spiegeln der anderen“ – Tearjerker 3. Single von Scandiband Banglist

    veröffentlicht am 20/08/2019 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf News die ankommen 3 x angesehen